Märchen Quietbook SAL 2020 – Zwischenstand

Hallo,

uih jetzt wird es aber Zeit, sich Zeit zum Bloggen zu nehmen. In den letzten Wochen habe ich einiges genäht. Das will auch mal gezeigt werden. Darum fangen wir heute mit dem Märchen Quietbook Sew Along von Ulrike Smaating an. Passenderweise möchte sie einen weiteren Zwischenstand von unseren Werken sehen. Was für ein Zufall 😉 Nachdem ich den ersten Zwischenstand vor zwei Wochen ganz gekonnt ignoriert habe, soll es nun soweit sein. Ehrlich, beim ersten Zwischenstand war gerade ein kleiner Haufen Zuschnitt und alles so friemelig, da brauchte ich noch ein klein wenig… nennen wir es Überwindung 😀

Inzwischen gibt es schon eine weitere Anleitung und auf die freue ich mich ganz besonders, denn sie vervollständigt meine weitere Idee für das Buch. Auf die Umsetzung werden wir uns aber noch ein klein Wenig gedulden müssen. Denn hier beginnen die Ferien und damit unser Urlaub. Endlich mal zu dritt, hektisch und voller Liebe, eben Familie. Drum beginnen wir beim Zwischenstand – für ein Buch ganz klassisch – lieber von vorne. Als Prolog dient der Hinweis, dass ich mich selbst vor die Herausforderung gestellt habe, ein Spielbuch für das Schulkind zu kreieren. Fällt nicht immer leicht, aber ich denke, die Mühe wird es Wert sein.

Die Startseite – die Prinzessin auf der Erbse

Für die Startseite hat uns Ulrike in ihrer Anleitung ein Beispiel für die Prinzessin auf der Erbse gezeigt. Als Neuling in dem Bereich “Nähen eines Quietbooks” habe ich mich an keine großartige Veränderungen oder gar Eigenkreation getraut. Typisch für mich hatte ich natürlich ursprünglich eine andere Grundseite zugeschnitten, doch wie es eben so ist, beim Nähstart fiel mir der zu sehende Stoff wieder ein. Wir hatten den in unterschiedlichen Farbtönen für einfache dekorative Bilder an der Wand über dem Sofa der alten Wohnung besorgt. Kleines DIY Projekt am Rande: Man nehme eine Kleiderschrankrückwand, bespannt und betackert sie mit gewünschtem Stoff und lasse sie vom Partner aufhängen. So hat man ein geniales Upcyclingprojekt als Wanddeko, denn der Schrank ist beim Umzug in die erste gemeinsame Wohnung zerbrochen. Ewigkeiten her, zaubert mir die Rettungsaktion immer noch ein Lächeln ins Gesicht und erscheint mir zudem äußerst passend für ein Prinzessinnenzimmer.

Gleichzeitig hatte ich noch ein kleines Reststück, welches unbedingt auch noch unter das Bett hüpfen wollte. Na, erkennst Du, was es sein soll? Die Lütte hat es nicht erkannt, aber der Prinz, ähem König des Hauses schon. Richtig, es ist ein Seitenschläferkissen! Die Teile können mitunter auch unter dem Rücken nerven und gerade müde Mädchen sehr maulig werden lassen. Doch schlussendlich ist hierfür die Ursache in der hintersten Ecke, nämlich eine einfache kleine Erbse. Weiber sind so empfindlich! Für mich dient das Märchen übrigens dazu bei, dass das Kind nicht im Bett essen will. Es könnten ja sämtliche Krümel drücken und das nerve tierisch. Ja, das ist die Hauptmoral in dieser Geschichte. Lassen wir sie noch in dem Glauben.

Seite #2 – Rotkäppchen

Die zweite Seite offenbart in der Anleitung das Märchen Rotkäppchen und der böse Wolf. Hier muss ich gestehen, es entwickelte sich auf beiden Schultern ein “schon wieder so friemelige Teile, darauf habe ich kein Bock!!” Das ging ein paar Tage gut, jedoch muss bald mal losgenäht werden. Es wächst die Angst, sonst gar nicht mit zu machen. Die Seite läuft bei mir unter dem Motto: “Do it! You’ll love it!” Besser kann ich nicht beschreiben, dass mir schlagartig die Näherei mit so kleinen Sachen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Man braucht so wenig und es entsteht so viel. Ein Traum! Der Korbinhalt ist links mit kleinen Haken befestigt und kann so immer wieder eingesetzt werden, wenn Oma ein Krankenbesuch benötigt. Selbstredend auch, wenn sie einfach mal so Enkelbesuch möchte!

 

Seite #3 – Die kleine Meerjungfrau

Als dritter Streich folgen gleich zwei Seiten? Huch, hat mich etwa das Kleinkram-Nähfieber ertappt? Zur Beruhigung, jetzt nicht unbedingt dauerhaft. Wie bereits beschrieben, ist jedoch der Knoten geplatzt und ich habe mich an eine quasi andere Interpretation gesetzt. Die Anleitung von Ulrike hat mir jedoch eine bereits erwähnte Idee geliefert, die ich im Hinterkopf behalte. Da ich noch keine Ahnung habe, ob es klappt, verrate ich aber nichts. Diesmal kommt die Meerjungfrau von Andrea also zum Einsatz. Inspiriert davon gibt es eine weitere Seite mit frei Schnute gezeichneten Fischen. Hier habe ich dank der Aufteilung die Möglichkeit neben “links.rechts” auch unzählige Rechenaufgaben entweder mit Zahlen oder mittels der Farben zu stellen. Genau das, was sie sich immer wünscht, Rechnen. Insofern ein Fullhouse für mich, wenn nicht gar ein Kniffel 😉 Angeblich sollen die Kinder am Ende des Schuljahres bis zur 20 rechnen können. Abwarten und Tee trinken.

Seite #4 – Rapunzel

Erneut hat Ulrike mit der folgenden Anleitung ein strahlendes: “ooooh” entlockt. Also mir jedenfalls. Haare flechten üben steht hier nämlich ganz weit oben auf dem Programm. Blöd nur, wenn ich die Haarpracht nicht zufriedenstellend als  Hinterkopf ausgeformt bekomme. Ah, ein Stück schwarzes Filz. Gedacht, gemacht, gestaunt und doch gewundert. Zunächst voller Freude eine kleine Reitkappe für den Kopf von Rapunzel festgesteppt. Schwupps sieht es zumindest etwas passender aus als vorher. Und dann fällt der Groschen. Welches Rapunzel hat in einem Turmzimmer die Möglichkeit zu reiten. Findet ein Pferd/Pony wohl kaum Platz da drinnen. Aha, Lösung gefunden: damit es Rapunzel nie langweilig wird, hat sie eine altersgerechte Verkleidungskiste. Für Mädchen dürfen schlicht Reiteroutfits niemals fehlen. Habe ich jetzt so festgelegt, wird nicht mehr geändert. Ich will nicht trennen. Und wozu gibt es Phantasie 🙂 Auf der linken Seite findet man noch ein bissel SchiSchi und dank Blätter-Gurtband eine Halterung für Haarspangen ähnlich wie in dem Hängeutensilo für Haarspangen von mir genäht. Ups, da habe ich glatt den Verschluss aus Kamsnaps immer noch nicht gemacht. Später. Heute muss noch längst nicht alles fertig sein.

Seite 5 – eigene Kreation vom Froschkönig

Und weil es von Andrea noch eine weitere Seite gegeben hat, wurde die auch schon vorbereitet. Damit ist der Froschkönig auch eingepackt. Für meinen Nähpart nicht sehr spektakulär und doch insgesamt wunderschön.

Das ist der aktuelle Stand von meinem Quietbook. Ich freue mich riesig, endlich auch mal eins zu kreieren. Hab vielen lieben Dank für deine genialen Anleitungen, liebe Ulrike! Psssst, ich habe auch schon sehr viel mit dem Buch gespielt! Doch das ist geheim! 😉

Wir treffen uns spätestens zum Finale im November und wer noch einsteigen will, ich denke, dass ist Ulrike sehr recht und ein Weihnachtsgeschenk könnte schon mal abgehakt werden 🙂

Bleibt gesund und habt eine schöne Zeit!

Herzliche Grüße
Eure Jenny

Verlinkt wird der Beitrag bei:
- Freutag#379
- Ulrikes Zwischenstand
- Kiddikram - Oktober
- to do im Herbst - 4Jahreszeiten

6 Replies to “Märchen Quietbook SAL 2020 – Zwischenstand”

  1. Hallo Jenny, mir gefallen Deine genähten Kleinigkeiten und Deine Ideen dazu sehr gut.
    Ich hatte auch Sorge mitzumachen und Gespräche mit meinem Nähteufel 😉 – was soll ich sagen ich mache jetzt einfach mit und schau mal was am Ende so herauskommt.
    Ich wünsche Dir rund Deinen Lieben eine kuschelige, liebevolle Ferienzeit.
    Liebe Grüße Patricia

  2. Liebe Jenny, wunderschöne Seiten hast du fertig gestellt!
    Der Froschkönig ist klasse! Und die Meerjungfrau erst. 😍
    Lass dein Töchterchen im Glauben das es die Krümel sind. Kann nicht schaden.
    Liebe Grüße, Marita

  3. Liebe Jenny,
    dein Quietbook ist traumhaft schön. Mich kribbelt es so sehr in den Fingern, das Projekt Spielbuch endlich anzugehen. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, irgendwann wird es schon klappen…
    Liebe Grüße
    Anni
    PS. Wie lässt sich die Zeit mit dem Schulkind an?

  4. Liebe Jenny,
    da warst du aber fleißig. 😁 Ich finde die Seiten alle genial. Das hast du super gemacht, Teufel hin oder her. Manchmal muss man einfach anfangen. Hihi ich kenne das mit dem spielen auch sehr gut. 😊

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 😘

  5. Liebe Jenny,
    nicht das du denkst, ich vergesse dich hier :0) Deine Seiten sind einfach märchenhaft geworden und deine eigene umsetzung der kleinen meerjungfrau ist genial! so schöne seiten…auch der Froschkönig begeistert mich. Du machst das sehr gut mit den kleinen friemeligen Teilchen, das wird jetzt bestimmt dein Spezialgebiet. Mach es wie ich: einfach ran an den Speck, das wird schon gehen! :0) Ich freue mich sehr, das du mitmachst und bin auf weitere Seiten sehr gespannt…ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

  6. Liebe Jenny,
    dein Buch kann sich ja schon sehen lassen. So viele kleine Teile. Ich denke wenn man mal richtig dabei ist, dann kommen schon die richtig originellen Ideen.
    Alles Liebe Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*