So kann’s gehen… Alles zu seiner Zeit!

Hallo,

vielen lieben Dank für die Reaktionen auf den letzten Beitrag. Darüber freue ich mich immer sehr! Und auf ihr Kuscheloutfit bin ich ebenfalls immer noch neidisch. Zumal es bei uns in letzter Zeit sehr viel geregnet hat und das im Herbst förmlich nach Lümmelkleidung schreit. Eigentlich auch die perfekte Zeit zum Nähen. Ich habe nur unter der Woche absolut keine Lust mehr dazu. Ob es wohl an der räumlichen Trennung vom Wohnbereich und Hobbyraum liegt? Abgesehen davon ist emotional bedingt der nächste Geburtstag von unserer Lütten nicht schon vor der Tür stehend – leugnen ist niemals zwecklos! Wehmütig werde ich um diese Zeit immer. Also ja, gefühlt habe ich den besonderen Tag erst in zwei Monaten erwartet. Was faktisch sinnfrei ist, denn da wartet bereits der Weihnachtsmann geduldig vor der Tür.

Wie gut, dass ich mich letztes Wochenende an die Idee für die Weihnachtsgeschenkewanderkiste gesetzt habe. Wie ärgerlich, dass es nicht so richtig nach meiner Vorstellung geklappt hat. Und natürlich Plan B mich nicht zufrieden stellt. Ich warte noch auf die Inspiration aka Plan C, der sich mit vorhandenen Stoffen umsetzen lässt. Die Zeit der bequem erreichbaren Stoffläden ist nämlich vorbei. Und ich bin doch so ein “Muss-Stoff-streicheln-Mensch”. Böse Stimmen schreien jetzt: “Deine Fächer sind voll, da ist genügend Streichelstoff!” Tjahaaa, wenn frau sich denn trennen könnte. Probleme, die echte Probleme absolut verharmlosen 😅 Ich baue auf den Zeitfaktor. Denn für Plan C sind exakt noch 4 Tage Zeit. Nervenkitzel pur. Ich steh drauf!

Dann funktionierte auch die Näh-Idee für die Kindergeburtstagsparty nicht so wirklich überzeugend. So muss dafür Stoff eingespart werden und das Probestück war definitiv zu groß. Wie gesagt, die Party steht zeitnah an. Läuft!

Beim Freudeschenken habe ich kleine Ideen, ohne zu wissen, wie sie gefallen werden. Aber auch hier gilt, ich muss einfach endlich mal wieder etwas abschicken. Bevor das Jahr vorbei ist. Ich bitte auch hier noch um etwas Geduld. Vergessen habe ich es jedoch nicht!

Damit das hier kein “mimimi-Beitrag” wird, habe ich nun Gott sei Dank noch fehlende Beiträge in der Warteschlange. Hat auch Vorteile, wenn frau nicht immer gleich zum Schreiben eines Blogbeitrags kommt.

Vor Kurzem war nämlich unsere Lütte selbst auf einem Kindergeburtstag feiern und wunderbarerweise durfte Mama wieder für das Geburtstagskind nähen. Auf die Frage, was wir denn schenken, kam gleich die Antwort von der Tochter, ich solle bitte etwas nähen, sie möchte weiter malen. Gibt schlimmeres 😅

 

Dabei ist ein wunderschönes Outfit für einen kleinen Fan von “Jungs-“stoffen heraus gekommen. Leider war die Hose am Bauchbund zu weit und rutschte ständig komplett runter. Das Schnittmuster vom Freebook von Mamilimade – für Euli’s und Prinzen von Makerist in der Größe 110 ist in diesem Fall etwas zu großzügig. Aber das habe ich einfach die Tage direkt am Model angepasst und nachträglich ein Gummiband in das Bündchen rein genäht. Dort sitzt es jetzt spitze. Es bleibt der Fakt, dass auch bei Kindern nicht jeder Körperbau identisch ist. So wurden nun durch die Bundanpassung am Bauch die Beine zu kurz. Weshalb die Naht unten am – nie wirklich “versteckten” – Beinbündchen einfach wieder aufgetrennt wurde. Die wenigen Änderungen sorgten im Ergebnis für leuchtende Kinderaugen und das ist die Hauptsache. Wenn schon was Selbstgenähtes im Kleiderschrank landet, dann soll es natürlich auch passen. Der Wunsch wird sich nicht ganz beim Langarmshirt erfüllen. Mein Fehler dort war nämlich, dass ich den tollen Schnitt im Kopf hatte, ohne jedoch zu berücksichtigen, dass Hilde von Farbenmix für schmale Mädels ist. Nun habe ich zwar den Stoff schön kombiniert, aber es ist aus Erwachsenen Sicht schlicht bald zu eng. Die Maus gibt das Shirt allerdings voller Freude nicht mehr her. Sei es drum, dann passt es halt nicht mehr lange. Wichtig ist, dass die Trägerin sich wohl fühlt!

Weil mich das natürlich trotzdem wurmt, hoffe ich auf den Tag, an dem es endgültig nicht mehr passt. Denn dann bekomme ich es bestimmt zurück und werde in die Seitennaht noch ein Dreieck rein setzen. So jedenfalls mein Plan.

Aber jetzt kommt erstmal die Erholung für mich schlechthin. Mein heißgeliebter Serienabend! Einmal die Woche ein Muss bei mir. Drum verabschiede ich mich geschwind und wünsche Dir weiterhin kreative Erfolge. Denk daran, es passiert “Alles zu seiner Zeit!” ☺

Herzliche Grüße
Deine Jenny

Verlinkt bei:
- Freutag#330
- Made4Girls#4.Quartal (wenn die Party überhaupt noch weiter geführt wird?!)
- Shietwetter Sew Along

3 Replies to “So kann’s gehen… Alles zu seiner Zeit!”

  1. Liebe Jenny, ja, das musste ich heute auch feststellen mit den Größen, da wir im Kindernähkurs T-Shirts genäht haben. Aber nachmessen hat man bei Kindern ja nicht wirklich Lust, oder? Tolle Lösungen hast Du gefunden und am Ende gibt es leuchtende Kinderaugen. Gibt es einen schöneren Lohn?
    Liebe Grüße, Deine Ariane

  2. Da hast du recht. Und manche Dinge entscheiden sich eben erst kurz vir knapp. Ist doch noch Zeit 🙂 ich bin gespannt auf Plan C oder doch a oder b???? Ds wird schon. Viele liebe Grüße maika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*