Frühlingserwachen – Two Colours#4

Hallo,

für April wurden beim Two Colours Jahresprojekt die Farben Grün[Weiß] gezogen. Anfangs musste ich etwas grinsen, denn beim Zuschnitt im März für den Hosenrock vom Lieblingskind hatte ich noch überlegt, ob ich vorweg greife. Dann war ich froh, weil Nähzeit knapp ist. Setze ich halt diesen Monat mal aus. Du kannst Dir ja sehr gerne den Rock ebenfalls passend zum Thema Frühling hier anschauen.

Ach was soll’s, natürlich keine Auszeit! Immerhin stehen Hochzeits- und Muttertag im Mai an und so ein Geschenk für mich ist durchaus schön. So hatte ich einen gesamten Monat, um etwas “Kleines” für mich zu kreieren. Damit passt die Aussage: “einfach nur so!” in diesem Fall nicht so ganz 😉

 

Auf Facebook verfolgte mich schon einige Zeit ein Taschenschnitt. Ja, anfangs hab ich ihn noch ignorieren können, gab es doch gerade zwei neue Taschen für mich vom Taschen-Sew Along. Aber irgendwie, so sehr ich beide auch liebe und nutze, es fehlte noch eine etwas kleinere Tasche. Meine alte zerfleddert doch etwas. Und dann war ich in meinem Lieblingstüdel-Stoffladen vor Ort. Eigentlich brauchte ich etwas anderes, aber auch wenn es hier so viele Stoffläden gibt, aus diesem Geschäft komme ich absolut nie nur mit dem wieder raus, was ich brauche. Er ist so klein und gemütlich. Hach ja… ich drifte ab. Jedenfalls Baumwoll-Glitzer(!)Anker-Stoff gesehen, zugehöriges Kunstleder, endloser Reißverschluss ebenfalls und Zack, es hat zoom gemacht. Das super schöne kupferfarbene Taschenzubehör und das grün – weiße Innenfutter habe ich von Snaply.

 

Und so kam die Frühlingsliebe [gekauft über Makerist] von Unikati – Jede Naht ein Unikat doch zu mir. Dabei hab ich mich hier für die gerade Variante entschieden. Die Feminine folgt aber ganz bestimmt auch noch! Leider hat die Anleitung mich stellenweise vor einigen Herausforderungen gestellt. Vor allem beim Reißverschluss einnähen. Ich habe es auch immer noch nicht verstanden. Bin nun aber zum Glück keine Anfängerin und habe einfach gelerntes Wissen von den anderen Taschen übertragen und andere Enden als im Ebook vorgesehen. Natürlich lief das Ganze nicht so friedlich ab, wie sich das jetzt liest, denn Kunstleder verzeiht keinen Stich. Einmal drinnen, bleibt das Loch auch. Nun ja Trennen gehört beim Nähen dazu (wie ich diesen Satz…). Und fluchen bei mir normalerweise auch. Wobei, zwischenzeitlich ist meiner Familie aufgefallen, dass ich nach einem herzhaftem Seufzen doch sehr still trenne. Offenbar war es zu oft und ich zu müde 😀

 

Doch dann diese Nähte… sie sind auf dem Kunstleder leider nicht immer gerade und das nervt mich tierisch. Egal wie langsam ich genäht habe, irgendwann rutschte der Fuß irgendwo doch nach rechts. Und natürlich ist mir bei der letzten Naht (oberen Rand absteppen, nachdem alles gewendet wurde) das Leder bei den Seiten extrem verrutscht und auch gerissen. Dies zum Glück nur in der Innenseite. So rächt es sich, dass es schön weiches Kunstleder ist (es fühlt sich so toll an!). Offenbar übertrug sich meine innere Unruhe auf die Nähmaschine. Aber sie wird eh immer mehr zur Zicke. Ich will (!) nähen, sie nicht. Manchmal bezweifel ich echt, dass es sich bei ihr nur um einen Gegenstand handelt. Ich sag Dir, Nähmaschinen spüren alles. Als das Unglück geschah, wollte ich für eine Sekunde alles zerschneiden. Dann Nagellack kaufen, der eine identische (zumindest ähnliche) Farbe hat. Geworden ist es ein einfacher ZickZack Stich an den Seiten, der hält immerhin auch die Träger zusammen. Und was soll ich sagen, es hat tatsächlich funktioniert! Für Außenstehende wirkt es wie gewollt, weil so erneut die O-Ringe verstärkt werden.

MEIN FAZIT

 Volltreffer! Der Stil ist für mich ungewöhnlich und neu, aber warum eigentlich nicht. Wird mal wieder Zeit, neues ausprobieren! Auch wenn mir das beim Abbau vom Stoffvorrat leider nicht hilft 😀 Abgesehen davon – ganz unter uns – niemand steht vor einer Frau und untersucht deren Handtasche. Bedeutet, die Fehler, die mein selbst genähtes Schätzchen hat, registriert niemand beim bloßen Vorbeigehen. Und ich liebe den kleinen Anhänger ganz besonders. Danke, Schatz!

Mein weiteres Highlight der Tasche ist übrigens dieses neue Namensband. Seit dem ich nähe, hatte ich so etwas feines noch nie. Somit zeige ich Dir  voller stolz nach fünf Nähjahren also mein 1. Werk mit dem eingenähten Namen. Schon cool! Woher ich dieses Webband und eine weitere Version habe, erfährst Du sehr gerne in meinem Testbericht In diesem Sinne geh ich jetzt mal bei Maika stöbern, was die anderen Mädels so gewerkelt haben. In ihrem Newsletter hab ich schon überflogen, dass es im Mai BlauPink ist. Vermutlich ist Dir aufgefallen, dass damit jetzt schon eine Farbe dabei ist, die für den Rest des Jahres nicht mehr gezogen wird. Ich sage nurOsterkleid, also ja, Pink ist nun raus 😉 Ging doch schneller, als gedacht.

Nun hab aber einen wunderschönen Wonnemonat Mai 🙂

Alles Gute,
Deine Jenny

Verlinkt bei:
- Two Colours
- TT
- Creadienstag
- HOT
- Dienstagsdinge
- Freutag

4 Replies to “Frühlingserwachen – Two Colours#4”

  1. Ist die toll!!Ich bin mit dir begeistert und nun natürlich sehr gespannt auf dein zweites pink. Ich wünsche Dir einen schönen Mai und freu mich, wieder von dir zu lesen. Viele liebe Grüße maika

    • Dankeschön, meine liebe 🙂 Ja, bin auch schon sehr gespannt, was es wird,
      eins steht aber schon fest, etwas kleines! 😀

      Herzliche Grüße,
      Jenny

  2. Die Tasche ist einfach großartig geworden, mein grün-weißes Taschenprojekt hat leider bisher nur den Zuschnitt geschafft. Bei Rosa/pink bin ich ja eigtl auch raus, aber vielleicht…. Ein paar tage hätte ich ja noch und langsam auch wieder ein wenig Zeit zum Nähen
    liebe Grüße Isa

    • Liebe Isa,

      hab vielen Dank für Dein Kompliment! 🙂 Oh ja, Nähzeit ist hier im Moment auch zu wenig vorhanden. Aber es gibt ja genügend kleine Dekoartikel, um ja nicht auf Entzug zu geraten 😉 Bin gespannt, was es bei Dir wird!

      Herzliche Grüße,
      Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*