Bloggeburtstag von Maikäfer #KSW33

Hallo,

und hurtig hurtig, die Party zum 6. Bloggeburtstag von Maikäfer ist schon in vollem Gange. Geschwind packe ich “mein” Werk und versuche dem Kind zumindest für einen kleinen Augenblick ihre Schöpfung wegzunehmen. Rabenmutter!

Nützt nichts, unser Mädel ist ja eingeweiht und gerne bereit, Euch ihr Werk zu zeigen. Nagut, genäht hat sie diesmal nicht. Da bevorzugte sie Schlaf. Die Arbeitsaufteilung wurde bestimmt, nachdem sie sich eingemischt hat. “Mama, also ich habe ja jetzt gemalt, nähen machst du, wolltest du ja eh!” Für sie war damit alles geklärt. Die Uhr verriet, es wird eine Nachtschicht. Ich stand nun vor der Herausforderung, etwas zu zaubern, was eigentlich als Überraschung für die Schultüte geplant war. Als ich mir Anleitungen im Netz und so auch das Video als Inspiration Stunden vorher angeschaut habe, war ich noch sehr zuversichtlich. Ich hatte ja alle Freiheiten der Welt. Der Fehler war jedoch, dass sie vermeintlich in ihrem Rollenspiel vertieft im gleichen Raum anwesend war. Zack, hat Madame Papier geholt und Stifte gezückt. Kinder bekommen alles mit, biste als Mutter chancenlos!

Schwuppsdiwupps hatte ich einen kleinen Berg von Zeichnungen, die Hälfte davon fand sie selbst so schlecht, da habe ich erstmal Tränchen getrocknet. Als Mama findet man schließlich (pscht, fast) alle Zeichnungen toll! Als Möchtegern-Schneiderin gab es jedoch einiges, wo ich aufgrund der Nähzeit an meine Grenzen gestoßen wäre. Und so musste ich tatsächlich selbstredend ohne ihre Anwesenheit einiges Streichen. Ein Kringelschwanz, wie bei einem Schwein, zum Beispiel. Geht bestimmt, war mir nur ganz ehrlich zu friemelig. Dann lieber schnell eine Applikation aus einem Reststück mit Einhorn und mein Lieblingswebband vernadelt. Tüddel muss einfach sein.

Etwas nervös habe ich ihr Sorgenfresserchen also im Kinderzimmer drapiert platziert und kaum geschlafen. Mit einem Jubelschrei wurde ich (zu) früh geweckt. Hach, diese leuchtenden Kinderaugen sind so wunderbar für das Herz. Mein Sonntag war gerettet! Wir konnten gar nicht so schnell gucken, da wurde selbstständig ein Outfit passend zu ihrem Monsterchen aus dem Kleiderschrank raus gewühlt und selbstsicher nach einem Fotoshooting gebrüllt. Das hatte ich wahrlich schon Monate nicht mehr. Damit meine ich auch das schnelle Anziehen im Allgemeinen 😉

“Guck mal, sooo weit geht das Maul auf!”

Hat mich anfangs alles etwas irritiert. Bis ich meinte, da seien gute Fotos dabei. Sie nur: “juhuuu, Monsterchen, jetzt können wir endlich spielen und du darfst dreckig werden!” So verschwand sie im Kinderzimmer. Was haben wir gelacht! Und ich schwöre, niemand hat ihr gesagt, sie darf es nicht dreckig machen. Dafür war ich definitiv noch zu müde 😀

Natürlich bin ich etwas traurig darüber, dass ich eine Idee für die Schultüte streichen muss. Hat sie auch gleich abgewunken und bestimmt, dass da eh nur Süßigkeiten und Schulkram rein dürfe. Menno! Wollte ich genau das doch vermeiden. Aber ich bin auch der Meinung, dass das kleine Monster-Fratz-Mädchen unserer Großen jetzt schon Unterstützung geben wird und damit zur rechten Zeit ins Leben gerufen wurde. Übrigens, das Ohr mit den blauen Punkten hatte ich als Nähanfängerin aus Jerseyresten 2013 mal zur Stichprobe gemacht. Hach, das ist ein Rest von ihrem ersten Kuscheltuch, mein erstes Projekt aus Jersey. Der ist herrlich weich! Die Krone und die Blumenaugen sind gestickt, die Form der Gliedmaßen bestimmten schlussendlich die Stoffreste passend zu dem Punktestoff von Maika. Der Reißverschluss wartet schon seit meinem letzten großen Taschennähen 2017 auf seinen Einsatz als Zähne für ein Kuscheltier. Die Knöpfe vorne am Bauch hat sie selbst dann gestrichen. Musste ich wieder abmachen, weil die beim Kuscheln so drücken. Nicht, dass Mama das bei der Ideenschöpfung nicht angemerkt hätte… Aber gut, sie tickt da wie ich. Erstmal die Dinge aus dem Kopf raus und dann halt wieder streichen. Kurzum, insgesamt ist die Party für uns also ein Riesenerfolg!

Vielen lieben Dank, liebe Maika, für den schönen Stoff und die Idee, daraus eine Kreative Stoffverwertung zu machen. Die Grundidee kommt übrigens von Appelkatha. Ich freue mich riesig, dass ich auch mal dabei sein durfte!

Zum Schluss nun erhebe ich mein Sektgläschen und stoße auf die Kreativität von Maikäfer an und wünsche Herzlichen Glückwunsch zum 6. Ehrentag!!! *Prost

Nun hüpfe ich mal bei den anderen Mädels vorbei und bestaune ihre Werke. Du kannst mir gerne folgen, denn einen Überblick aller Ergebnisse findest Du ebenfalls bei Maika.

Viel Spass!

Herzliche Grüße
Deine Jenny

Verlinkt bei:
- Maikäfer's Bloggeburtstag - Finale!!!
- Kiddikram - März
- Nähzeit am Wochenende
- Taschenparty
- vier Jahreszeiten - Frühling

13 Replies to “Bloggeburtstag von Maikäfer #KSW33”

  1. Oh Jenny, hab vielen lieben Dank. Ich bin ja der Meinung, Monster finden ihren Weg. Da kann man nichts machen. Das sollte gerade jetzt so sein. Klar, dass sie es liebt. Ist ja auch entzückend. Viele liebe Grüße maika

  2. Liebe Jenny,
    hach ist das süß geworden. 😁 Hier gab es zur Einschulung auch für jeden einen Sorgenfresser…. sie werden immer noch geliebt. Ich finde es super das deine kleine mit planen durfte.

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea

  3. Hach herrlich, nicht nur das Sorgenfesserchen, nein der ganze Bericht!
    Mir steht noch das grinsen im Gesicht! Hast gut gut gemacht!!
    Liebe Grüße, Marita

  4. Ein Sorgenfresserchen ist ein ganz toller Begleiter. Ich habe selbst auch einen geschenkt bekommen und er ist in meiner Nachttischschublade 😉
    Liebe Grüße, Janet

  5. Liebe Jenny, der Sorgenfresser ist zuckersüß! Wie schön, dass Du alte Stoffe mitverwertet hast und uns an der Geschichte der Entstehung teilhaben lässt.
    Liebe Grüße, Bettina

  6. Einfach toll, toll, toll! Alles, die Geschichte und der Sorgenfresser. Am schönsten natürlich die leuchtenden Kinderaugen!
    Liebe Grüße Elke

  7. Hachz, liebe Jenny, Dein Bericht über die Entstehung vom Monsterchen ist wieder so Klasse, ich grinse immer noch… Und dass es wieder ein Gemeinschaftsprojekt ist, finde ich großartig! Habt viel Spaß weiterhin zusammen im Nähzimmer!
    Liebe Grüße an Dich und die Deinen
    Katrin

  8. Liebe Jenny,
    dein Sorenfresserchen für deine Tochter ist ja allerliebst geworden und der Pünktchenstoff passt hervorrangend dazu. Schönes Gemeinschaftsprojekt und strahlende Kinderaugen, was gibt es Schöneres.

    Liebe Grüße Marita

  9. Liebe Jenny,
    ach sind die Sorgenfresser niedlich geworden, ich bin total entzückt. Die Idee ist wirklich klasse und ich überlege für den Halbstarken auch noch so ein gefräßiges Monster zu nähen. Vielleicht hilft es ja. Ich wünsche dir einen schönen Montagabend.

    Liebe Grüße
    Annette

  10. Das Sorgenfresserchen ist ja wirklich ein toller Erfolg! Und genau das macht das Nähen doch aus, dass man Dinge genau nach den eigenen (oder anderen) Vorstellungen herstellen kann und dann mit freudigen Augen belohnt wird. Perfekte Verwertung für den KSW-Stoff! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*