Samstagsplaudereien

Hallo,

gemütlich zum Samstagsplausch habe ich mir mal etwas Tee zubereitet. Reine Vorsichtsmaßnahme, weil das Kind verrotzt ist und bäh, ne, den Schleim brauche ich nicht. Also hin zu Tee und auf zum für Dich vielleicht interessanten Wochenrückblick.

Angefangen letzter Woche um diese Zeit, da kämpfte ich mit einem kleinen Monsterchen. Das Ergebnis zum großen Finale der KSW33 beim Bloggeburtstag von Maikäfer hast Du womöglich schon gesehen. Dennoch will ich Dir nicht vorenthalten, was mir missglückt ist. Quasi als Fehler-Vermeidungs-Strategie. Ich war nämlich so *argh* und habe mich aus Sturheit nicht bemüht, genau nach einer Anleitung zu nähen. Das bereits erwähnte Video wurde beim Nähen komplett ignoriert. Vielleicht kennst Du das ja auch? Kopf so: “Anleitung hab ich schon gelesen/gesehen, brauche ich nun Allwissende nicht noch einmal…”. Füße dann: “ok, kannst sitzen bleiben!”. … Im Kopf hat sich außerdem festgesetzt, in der Innentasche keine Reißverschlusskanten haben zu wollen. Hirn hat nicht nach gedacht. Klar, Reißverschluss dazwischen gefasst. Und eben auch Füllwatte. Zu viel Füllwatte. Macht ehrlich keinen Spass unter der Maschine! Ich habe dann in der Nahtzugabe eine Naht gesetzt, damit nicht ständig Watte raus flutscht. Andere nehmen sie einfach raus und machen aus einem Kuscheltier kein Kuschelkissen (von der Dicker her) bevor Nähte geschlossen sind. Quetschungen unter der Nadel sorgen dafür, dass ich im Moment keinen Bock mehr auf ein Kuscheltier habe. Muss ich ja auch nicht. Vor allem habe ich ja nun doch offene Nähte innen. Wie das? Naja, fertiges Vorderteil rechts auf rechts auf fertigem Rückteil. Zaubert Nähte nach innen. Klar, die sind jetzt versäubert und gut versteckt. Auch wenn es sich übrigens nun doch bewährt, die Schnittteile sehr dicht befüllt zu haben. Das ist nämlich echt schwer, von innen an die Nähte zu fassen. Damit wird sie es so schnell nicht erfahren. Oder, wesentlich wahrscheinlicher, weil vernünftiger, es ist ihr schlicht egal.

 

Unter der Woche erreichte mich dann ein kleines Päckchen. So ein wunderschönes kleines Geschenk von großem Herzen. Hach, ich verrate davon bald mehr. Kleiner Tipp, es geht um den Tausch mit der Nähbegeisterten 😉

Nähen war dieses Wochenende bisher nicht, weil mir gerade Muskeln im Sitzfleisch Schmerzen. Solche, die offenbar auf den Beginn der Buddelarbeiten dank Gartensaison nicht vorbereitet waren. Wahnsinn, ich bin nun bekannterweise eine Naschkatze Süßigkeitenfresserin und als Schreibtischtäterin… Eih Eih Eih, ich muss definitiv mehr raus und mich bewegen! Der Blick huscht über die Bärchen, die nun selbstredend nicht mehr vernascht werden. Keine Sorge, die schmecken auch morgen 😀

Sei es drum, nun haben also das Tochterkind und ich den heutigen relativ sonnigen Tag genutzt und die unter der Woche gekauften Blumen schön in Szene gesetzt. Der Eingangsbereich erstrahlt in Frühblüher Glanz. Ich habe mir endlich mal diese kleinen Tische mit Mosaik in unterschiedlicher Höhe in günstig besorgt (jahrelang hat der Göttergatte gesiegt) und als eine Art Blumentreppe drapiert. Hach, ich könnte jetzt den gesamten Tag vor der Tür stehen und Grinsen. Wenn es nur nicht so bescheuert aussehen würde und auch die Kälte ist nicht zu verachten 😀

Stattdessen sitze ich nun lieber hinten auf Balkon mit Seeblick oder Terasse. Letztere offenbart auch einen schönen Blick in den Garten. Die zwei Beete sind nun so gut es geht voll. Bin echt gespannt, wie viel noch aus dem letzten Jahr wieder erstrahlt. Ich zweifel mit der Dahlie. Und bei zwei Sorten habe ich definitiv im Januar zu früh gekürzt. Die eine war die Hortensie (warum zum Geier treiben nur zwei von drei neu aus???) und die andere, keine Ahnung, schimpft sich bei mir kleiner grüner Busch mit gelben Blüten. Hat uns noch bis Dezember wunderschöne Blüten gezeigt.  Ich mag noch nicht aufgeben und lasse die Stummel noch im Beet.

Aber um das Spielhaus herum ist nun auch wieder Ordnung und Blumen erstrahlen, soweit es eben jetzt schon möglich ist. Die Tulpen sind gepflanzt. In Anlehnung an der Idee vom 12.Blick zeige ich Dir mal ein Vorher-Nachher-Bild. Auch als Motivation für uns. Denn eigentlich haben wir noch einiges mit dem Häuschen vor. Wir müssen nur den Hintern hoch bekommen dürfen. Es wird also dringend Zeit nicht nur für schöne, sondern auch warme Tage. Regen können wir für Außenfarbe echt nicht gebrauchen.

Heute Abend gab es eine klare Nacht. Frisch, aber das hielt uns nicht davon ab, endlich mal unser Abendbrot draußen zu futtern. Auf Wunsch der jungen Dame, weil die Beleuchtung so schön sei. Wir freuen uns eben alle auf laue Sommerabende.

Vorher muss ich dringend mal den Kleiderschrank aufräumen und Wäsche waschen und und und. Pfui, Hausarbeit, bäh. Schnell noch Tee trinken!

Hab einen wunderschönen Sonntag und weiterhin eine erfolgreiche Zeit. Egal was Du tust, mach es mit Freude! So ein Spruch… Okok, Freude darüber, dass der Kleiderschrank fein säuberlich sortiert sein wird. Und die Stoppuhr exakte Zeitangaben liefert, wann es wieder chaotisch aussehen wird… Und täglich grüßt das Murmeltier.

Herzliche Grüße
Deine Jenny

Verlinkt bei:
- Samstagsplausch#10/20

 

 

3 Replies to “Samstagsplaudereien”

  1. Liebe Jenny
    beim Aufräumen geht’s hier mit Musik besser und tanzen wird der Kleidungsschrank fertig. 😁 Ich schneide meine Hortensien nicht zurück bzw. frühestens im Mai. Da kann ich dann sicher sein das ich alles sehe was aus dem alten Holz noch treibt. Ich glaube ich muss auch mal raus und sehen was hier schon gemacht werden kann. 😊 Die Frühlingsblüher kämpfen sich hier auch so langsam raus…

    Habt einen schönen Sonntag und viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 🤗

  2. Liebe Jenny, gib Deinen Stauden mal noch Zeit…. Und Hortensien sind echte Sensibelchen, was das Schneiden angeht, da warte ich auch immer bis zum Mai. Sonst sind schnell die Blütenknospen abgeschnitten, die ja schon im Herbst davor angesetzt werden ;o)
    Dein Abenteuer mit dem Kuschelteilchen kommt mir sehr bekannt vor, aber Du hast es doch gut geschafft und die Süße freut sich, das ist die Hauptsache :o)
    Hab einen schönen Sonntag, liebe Grüße Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*