Ein Abschied – Two Colours#5

Hallo,

ja meih, da ist der Wonnemonat auch schon wieder vorbei. So geschwind. Aber mit so vielen wunderschönen Sonnentagen, ein Traum! Also, wer möchte da meckern, wie die Zeit doch rast. Lieber genießen, statt über diesen Fakt jammern 😉

Umso schöner, dass man dank des Jahresprojekts Two Colours von Maikäfer immer Revue passieren lassen kann. Passend dafür haben wir heute übrigens auch einen Maikäfer im Grünen entdeckt, so schön 🙂 Mein Besuch der Linkparty folgt erst noch. Jetzt möchte ich Dir lieber endlich mal meine Interpretation der Farben im Mai BlauRosa/Pink zeigen. Letzteres gibt es zumindest in diesem Jahresprojekt als Farbvorgabe nicht mehr. So musste ich umgehend an eine Idee denken, die ich im März zeitlich nicht geschafft habe. Damit greife ich aber auch alte Erinnerungen auf und das gefällt mir sehr. Pscht, März/April ist jetzt auch noch nicht so lange her. Egal.

Für das diesjährige Osterkleid wurde zwar schon einiges von dem geschenkten pink-braunem Stoff verbraucht. Aber ein Stück blieb eben doch übrig. Außerdem hatte ich Glück, dass mein Lieblings-Jeansstoff-Rest auch noch für ein kleines Experiment gereicht hat. Denn die lange Version aus dem Stoff vom Probenähen bei JaJuMe-Handmade letztes Jahr (alle Beiträge dazu gibt es sonst auch gerne noch mal hier) wird so allmählich zu kurz und dabei steht Madame die Hose inzwischen einfach zu gut. Bevor sich Wehmut breit macht, perfekt am Sommer ist nämlich auch, dass eben sehr wenig Kleidung gewünscht ist. Das bedeutet natürlich weniger Stoffverbrauch. Somit ist das Experiment diesbezüglich geglückt.

Entschieden habe ich mich für die Hose vom Jumpsuit IndraGirl in 110/116 in der kurzen Variante. Dabei wurde der Saum intuitiv etwas verlängert. Auch das Bündchen oben ist zusätzlich angesetzt und passend für ein 4cm breites Gummiband zugeschnitten. Die Hosenbeine sind mit meinem ersten Versuch von Rüschen verschönert. Geprägt von meinen Erfahrungen mit dem Maxikleid aus dem letzten Jahr (übrigens auch im Mai hier genäht) habe ich diese wie folgt genäht: Stoff wie ein Bündchen vorbereiten, an der offenen Kante kräuseln und rechts auf rechts annähen. Dann runterklappen und absteppen. Vorher wurde die Hose gesäumt. Hier siehst Du mal ein Detailbild von der Unterseite. Wie praktisch, dass der Saum mit einem rosanen (sichtbaren) Garn genäht wurde. Selbstverständlich geplant 😀

Auch wenn bei mir der Kräuseleffekt nicht so kräftig ist (Stoffbreite war zu knapp, was ich verpeilt hatte), gefällt mir die Hose mega! Alle Info’s zum Langarm-Shirt habe ich bereits hier bekannt gegeben. Jetzt siehst Du aber endlich mal den Sitz am Körper 🙂

 

 

Wo wir beim Thema Erinnerungen sind. Folgender Gedanke schoss mir durch den Kopf, als ich mein Experiment fertig in den Händen gehalten habe: “80er Jahre rocks!” Nicht nur, weil ich in dem Jahrzehnt geboren bin und eigentlich nur Filme und die Musik kenne (und zumeist liebe!). Nein, Rüschen gehören für mich dahin, genauso wie Volants und Schlaghosen. Alles sieht man ja auch gerade wieder überall in den Geschäften.

 

Jedenfalls nutze ich inziwschen zu gerne Schnitte, die bereits fertig sind. Und so kam letzten Sonntag ganz spontan noch ein T-Shirt dazu. Ende Mai kam nämlich ein zauberhaftes Panel von Stoffe Hemmers mit drei wunderschönen Heidi-Motiven. Sofort beim Auspacken wurde das fertige Outfit bestimmt. Für dieses Bild wurde ein schlichtes Oberteil gewünscht. Ich konnte es aber nicht über mich bringen und musste spontan wenigstens einen Rollsaum machen. Einfach nur Saum umnähen kann ja jeder 😉 Der Kombi-(rosa) Sterne-Stoff ist vom Stoffmarkt dieses Jahr. Wie Du vielleicht ahnst, das Raglan-Shirt ist vom schon lange abgeschlossenen, letzten Probenähen. Unter die Nadel kam erneut das RingelPingel von Leela Minzz in der 110.  Diesmal mit einem verlängerten Saum, um auch ja alles vom Druck aufzugreifen.

 

Bei beiden Stücken ist mir aufgefallen, dass es sich tatsächlich wesentlich schneller näht, wenn alles vorbereitet ist. Dieser logische Fakt ist für Dich als Leserin bzw. Leser im Zweifel nur leider nicht so spannend. Aber ich versuche einfach, Dir etwas alternative Variationen zu präsentieren. Und hoffe, es ist mir auch diesmal wieder zu Deiner Zufriedenheit geglückt.

Wobei mich tatsächlich mal interessieren würde, wie Du es handhabst. Einmal genäht und fort oder nutzt Du Schnitte auch öfters? Ach, und falls Du Dich fragst, wo jetzt die genähte angekündigte Kleinigkeit passend zum Farbmotto ist. Tja, sie wurde heute schon von mir benutzt. Aber sie passt nicht so ganz in diesen Beitrag, deswegen gibt es einen extra Post.

Jetzt wird es aber Zeit, mich mal beim “Two-Colours-Treff” umzuschauen, wer schon was wie gezaubert hat. Übrigens, geluschert habe ich natürlich schon. Das Juni-Thema ist Gelb – Gold / Silber. Da sind mir schon sehr lang gehütete Stoffe entgegen geflogen, die schreien nach Outfits für die Lütte. Vor allem eine Kombination muss unbedingt mal langsam genäht werden. Sonst reicht der Stoff für die kleine große freche Nase nicht mehr. Allerdings ist mein “Silber” eher grau. Ich hoffe, diese Farbinterpretation geht auch.

Jedes Ende hält einen Anfang inne. Der Frühling geht, der Sommer kommt. Möge er lange bleiben 🙂

In diesem Sinne wünsche ich Dir einen noch schöneren Juni.

Alles Gute,
Deine Jenny

 

Verlinkt bei:
- Two-Colours#Mai 
- Made4Girls#Juni

10 Replies to “Ein Abschied – Two Colours#5”

  1. Liebe Jenny,

    wenn Schnitte gut passen und leicht zu nähen sind, werden sie hier auch öfter genäht … wir haben da so einen Lieblingskleidschnitt den es hier in verschiedenen Größen gibt. 🙂
    Die Hose mit den Rüschen gefällt mir total gut und das Shirt ist ein richtiger Mädchentraum…. .

    Habe einen tollen Start in die Woche und liebe Grüße die Nähbegeisterte

    • Hallo, liebe Nähbegeisterte 🙂

      Oh ja, Lieblingskleiderschnitte gibt es hier auch einige. Madame hat mir einen Nähplan aufgesagt (ich durfte Malen und Beschreiben), damit ich aus 2 Schnitten 1 mache für das “perfekte Kleid” – abwarten…

      Hab vielen Dank für die Komplimente!

      Herzlichst,
      Jenny

  2. Liebe Jenny, tolle Sachen nähst Du für Deine Maus, sooo schön…
    Ich habe die Schnitte auch auf, frau weiß ja nie….
    Liebe Grüße an Dich, Katrin

    • Hallo Katrin, hab vielen vielen Dank für die lieben Komplimente, das freut mich sehr 🙂 Und es beruhigt mich, eine weitere Schnittsammlerin, yeah!

      Herzliche Grüße,
      Jenny

  3. Oh Jenny! Wie toll! Ein Maikäfer. Ubd dann noch diese tollen Outfits. Super schön!!! Viel Freude damit! Und klar, grau … Silber… da sind wir total großzügig 🙂 Hauptsache es macht Spaß. Viele liebe Grüße maika

    • Ja, richtig cool, oder?! Ich hab mich riesig gefreut, weil erstens sieht man sie viel zu selten und zweitens passte es einfach so perfekt als Gruß für Deine Linkparty 😉

      Die Freude über die Klamotten ist beim Kind auch riesig, hab vielen Dank!

      Na, dann bin ich mal gespannt. Aber bis jetzt sieht es so aus, als wenn ich diesmal leider aussetze. Obwohl, dann reiche ich einfach beim Freutag nach 🙂

      Liebe Grüße zurück,
      Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*