Freutag – das wahre Leben

Hallo,

viel zu selten zieht es mich im Moment an die Nähmaschine. Außer gestern Abend. Da war einer dieser Tage, wo ich wenigstens als Abschluss freie Gedanken haben musste, besser gar keine.  Nähen entspannt mich einfach sehr! Wie schön, dass ich da noch eine Bitte von der letzten Vater-Tochter-Einkaufs-Tour auf dem Tisch liegen hatte. Ich freue mich riesig, wenn meine Maus mir Stoff mitbringt und ich so sicher sein kann, dass sie wirklich alles trägt. Außerdem ist es für mich tatsächlich amüsant, wenn mein Mann leicht genervt mit den Augen rollt, weil er mir doch bitte z.B. Garn mitbringen möchte und  beide inzwischen dennoch mehr aus dem Stoffladen mitbringen, als sie müssen. Schon süß!

Jedenfalls, wenn ich schon mal die Overlock rauswühle, dann doch nicht nur für ein Teil. Wie gut, dass es bei dem schönen Wetter auch gleich mehrere Leggings sein sollten. Und so habe ich also vier Leggings zugeschnitten. Drei davon in 3/4 Länge und eine nochmal grob geschätzt in Radler-Länge gekürzt. Dadurch ist der rote Baumwolljersey mit den weißen Punkten wenigstens aufgebraucht. Überhaupt, man bekommt wider Erwarten doch noch einiges aus je 0,6cm Stoff bei Nähgröße 116. Und der Tragetest belegt, ich könnte aus den anderen beiden Stoffen ebenfalls noch Radler-Leggings nähen. Oder ich mache daraus Ärmel, denn T-Shirts fehlen irgendwie doch noch… Mal gucken, wann was erledigt wird.

Der Schnitt ist die Stelzenhülle von Fadenkäfer [gekauft über Makerist hier]. Bei uns immer wieder beliebt. Inzwischen wird aber ein bisschen Abwechslung an Hosen gewünscht. Damit zeige ich Dir hiermit meine unterschiedlichen Saumvarianten im Detail. Mit Ausnahme der kürzesten Version (reicht tatsächlich bis zum Knie!), denn die hat nur einen unspektakulären einfachen Saum. Und weil eine bereits heute getragen werden musste, gibt es auch den unverblümten Anblick nach nur einem Tobetag bei strahlendem Wetter. Dabei handelt es sich um die Version mit meiner allerersten Schleife aus Polyesterband an einer Leggings (sieht man durchaus, voll schief…) und ich schwöre, das Garn ist eigentlich hellrosa! Sand, trockener Sand, einfach überall. Egal, Spielplatz macht einfach zu viel Spass! Übrigens, wenn Du die Bilder anklickst, müsste sich eine Galerie mit den Bildern im Großformat öffnen. Nur, falls Du Details von den Fotos haben möchtest. Das gilt für alle meine Beiträge, die mehrere Fotos enthalten.

 

MEIN FAZIT

Wie bereits erwähnt, wir mögen diesen Schnitt schon länger. Ja, den Schnitt gibt es auch für mich 😉 Ältere Versionen (nebst Babysocken) kannst Du Dir sehr gerne hier angucken. Bei der Blumenversion und bei den rosanen Punkten habe ich übrigens einfach das Schnittmuster an der Außennaht übereinander gelegt (der Schnitt ist inklusive Nahtzugabe) und dann Vorder- und Hinterhose in einem zugeschnitten. Der Grundgedanke war dabei, wer Zeit sparen möchte, erspart sich einfach eine Nähnaht. Natürlich bin ich ganz froh, dass es tatsächlich geklappt hat. Zumindest wird sich nicht über fehlenden Tragekomfort beklagt. Außerdem bin ich immer noch überrascht, was man aus nur einem Schnitt für unterschiedliche Eindrücke zaubern kann. Nein, darüber komme ich wohl nie hinweg. 😀

Auf dem Wunsch-Nähplan stehen jetzt noch mindestens zwei lange Leggings. Zu gerne möchte ich dafür nochmal Gummiband zum Kräuseln der Außennaht nutzen. Eigentlich sollte jetzt schon so eine Version dabei sein. Leider war ich diesmal ungeduldig. Zumindest ließ sich das Band nicht vernünftig dehnen oder es war doch zu schräg angenäht. Nach drei Versuchen habe ich es einfach aufgegeben. Der Nahttrenner forderte eine Pause. Aber das macht überhaupt nichts. Denn erstmal werden die Sonnentage weiterhin genossen. 🙂

Mit meinem kleinen Einblick über das wahre Leben wünsche ich Dir ein wunderschönes Wochenende!

Alles Gute,
Deine Jenny

Verlinkt bei:
- Freutag#257
- Made4Girls (Mai)

6 Replies to “Freutag – das wahre Leben”

  1. Die sind toll geworden! Zur Zeit hab ich noch einen recht anspruchslosen Bub und ein zu kleines Mädl, aber das wird sich sicher auch noch ändern, mal sehen, was da dann mal für Wünsche kommen. Da ist es toll, dass man immer wieder Inspirationen findet, wie man auch einfache Teile aufpeppen kann!

    Hab ein schönes Wochenende!
    Lg Karin

    • Liebe Karin,

      das freut mich sehr zu lesen, hab vielen herzlichen Dank!
      Den Schnitt gibt es übrigens bereits ab Gr. 50 😉
      Wobei ich tatsächlich auch erst mit der 98 angefangen habe…

      Weiterhin Alles Gute und viel Spass beim Nähen 🙂

      Viele Grüße
      Jenny

  2. Liebe Jenny,

    die Leggins sehen klasse aus, vor allem mit den Schleifchen. 🙂 Wie hast du deinen man dazu bekommen das er mit deiner Tochter in den Stoffladen einkaufen geht? So weit bin ich noch nicht … aber das ist auch nicht schlimm.

    Leider kannst du meinen Blog nicht per mail abbonieren. 🙁 Habe auch keine Ahnung wie das gehen soll.

    Liebe Grüße die Nähbegeisterte

    • Hab vielen Dank, liebe Nähbegeisterte 🙂

      Nun ja, da sie im Stoffladen aufgewachsen ist, übernimmt sie auch den Part – Papa in Stoffladen reinziehen – eigentlich schon ganz gut, wenn ich nicht dabei bin 😀

      Das ist super schade, weil ich so einiges verpasse. Aber da ich mich leider bei blogspot auch nicht auskenne, werde ich einfach bei meinen Besuchen viel zum Lesen haben 😉

      Liebe Grüße
      Jenny

  3. Sehr hübsch deine Beinkleider – Leggings brauchen wir hier ebenso wenig wie Unterhemden 🙂 – fällt in die Kategorie “mir ist viel zu heiß” und für hübsch mag der Junge nur weites Beinkleid :-). Toll das dir der Mann was mitbringt – da müsste ich den Jungen allein in den Laden schicken, dann würde es eher klappen … und Sand ach ja … dieses leidige Sommerthema :-). LG Ingrid

    • 😀 Ja, liebe Ingrid, das ist wie Konfetti 😀 Inzwischen gibts einen kleinen Eimer am Eingang, dort werden sofort Schuhe entleert. Wenigstens eine kleine Abhilfe.

      Pscht, ich finde es auch großartig von ihm! Aber unter die Nase reiben sollte man es nicht zu oft, Männer kriegen zu leicht Höhenflüge 😉

      Oh ja, für Jungs Hosen zu nähen ist wesentlich “unkomplizierter”, obwohl, es gibt auch coole Cargo-Hosenschnitte. Nur haben die gefühlt Unmengen an Taschen und ob das so einfach zu nähen ist…

      Herzliche Grüße,
      Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*