Jahresprojekte – (M)Ein Notizzettel

Hallo,

heute möchte ich Dir endlich auch mal offenbaren, was ich mir so für 2018 zum Thema Nähen vorgenommen habe. Vielleicht wecke ich damit Dein Interesse, denn Du bekommst eigene Ideen frei haus geliefert. Zumindest aber wird dieser Beitrag auch für mich ein wunderbar praktischer (weil man ihn einfach nie verlegen kann!) Notizzettel sein. Denn ziemlich sicher werde ich vom ‘Das muss zu Ende genäht werden – Weg’ abkommen.

Sind wir doch mal ehrlich, mehrere Projekte machen das Nähen auch erst interessant! Ich jedenfalls werde schnell gelangweilt, wenn ich für jedes Wochenende nur 1 Projekt “planen” würde. Man muss ja gewappnet sein für mögliche Ausfälle. Immerhin hat auch der beste Hobby-Fachmarkt irgendwann mal geschlossen. Hab ich zum Beispiel keine Jersey-Nadeln mehr im Haus, brauche ich ein Projekt für Webware. Ok, gut, das passierte mir in letztere Zeit tatsächlich nicht mehr, denn der Vorrat an Nadeln ist sehr gut, weil sie mir eine Zeit lang ständig gebrochen sind. (Memo: Morgen neue Nadeln kaufen!) 

Also ein anderes Beispiel: die fehlende Nählust auf genau das eine, unter der Woche im Kopf schon fast fertig gestellte Projekt. Kennst Du das? Alles ist durchdacht, Nadeln ausreichend vorhanden, Zuschnitt vorbereitet, die Nähmaschine steht wartend vor Dir und Zack, alles in einem weigert sich. Doch ich räume niemals alles an Nähzeug aus, ohne ein Plan B, C, D, E … (darüber lacht mein Mann auch; er hatte letztens Popcorn-Kino, weil ich bestimmt eine Filmlänge fluchend mit Stoffen hin und her flitzte…) in petto zu haben. Dafür lohnt sich der Aufwand nämlich nicht und ohne diese Alternativen wäre dieses Hobby schon längst nicht mehr meins.

Und schwups, ich geh mal wieder auf den ‘Nicht Ablenken lassen – Pfad’ zurück! Hier sind sie, meine Vorhaben! Sicherheitshalber ist die Aufzählung nicht abschließend 😀

  • Verbot vom Kauf neuer Schnittmuster! 

Als oberste Priorität für 2018 habe ich mir selbst auferlegt, endlich mal vorhandene, bisher ungenutzte Schnittmuster zu vernähen. Ganz egal, ob aus diversen Zeitschriften (u.a. Ottobre, B*Trendy) oder nach Ebooks. Von beidem gibt es genügend Verstaubtes. Meine (hoffenlich!) letzten Schnitte habe ich daher im Dezember 2017 gekauft. Zum Einen die aktuelle Burda 1/18 (der Mantel!!!). Zum Anderen – mal wieder – ein Drehkleid (diese Kinderaugen beim Betrachten der Nähbeispiele vom Winterdreams (afS) !!!).

  • Faschingskostüm

Meine Lütte wartet seit dem letzten Fasching (kein Scherz!) auf ein neues Kostüm. Das Thema dafür steht schon mindestens genauso lange fest. Ich finde es ziemlich langweilig. Dennoch ahne ich, dass es mich vor meine erste Näh-Herausforderung stellen wird in diesem Jahr.

  • Sew Along für eine Tasche nach dem Schnitt von Leela Minzz

Ach, Mensch, das hab ich Dir ja noch gar nicht verraten! Ich bin Ende letzten Jahres von Linda freudig überrascht worden, indem sie mich in ihr Stamm-Nähteam eingeladen hat. Darüber bin ich immer noch sehr glücklich, denn in der Runde und für Linda zu nähen macht einfach unheimlich viel Spass! Und auch an dieser Stelle Vielen herzlichen Dank für Dein Vertrauen, liebe Linda 🙂

Zum Start ins neue Jahr hat Leela Minzz über Facebook ein ganz gemütliches Sew Along für ihre Tasche angekündigt. Da ich den Schnitt schon länger habe (verstaubtes Ebook…), muss ich unbedingt mitmachen! Für mich wird es das erste Sew Along ausschließlich in einer Facebook-Gruppe. Aber ich werde im Blog auch wenige Zwischenschritte nebst finaler Version ab 10.3.2018 veröffentlichen. Dabei bin ich schon ganz aufgeregt, denn bereits am 14.1.2018 geht es los! Richtig, es wird ein sehr entspanntes Sew Along, perfekt für den Alltagswahnsinn. Denn bei all den verschenkten Taschen wird es dringend wieder Zeit für eine eigne.

  • Two Colours  (maikaefer)

Bereits letztes Jahr haben mir Sew Alongs ganz viel Spass gemacht. Da musste unbedingt auch für 2018 ein wunderschönes Jahresprojekt gefunden werden. Zum Glück bin ich die Tage bei maikaefer fündig geworden. Das Thema ist Two Colours und wie es funktioniert erklärt Maika am Besten selbst. Für Januar ist die Kombination Schwarz-Gelb gezogen worden. Sofort musste ich an ein Faschingskostüm denken. Leider geht meine Maus dieses Jahr nicht als Biene. Und im Grunde ist der Januar auch schon wieder fast rum…

  • Alles Kann – Nix Muss!

Womit wir zum letzten Ziel für das Jahr kommen. Ich möchte neue (nicht nur) Näh-Erfahrungen machen und bestimmt in einigen Momenten zu viel nähen und dann wieder zu wenig. Die Maschinen gehören einfach zu mir und das ist auch gut so! Dabei soll aber die Parole gelten: “Alles kann – Nix muss!” Möge ich mich also nicht unter Druck setzen (lassen). Wobei ich tatsächlich bis jetzt alle angefangenen Projekte auch beendet habe! Besser, man zählt erst am Ende des Jahres UfO’s.

Nun, das soll als Überblick für 2018 genügen. Was soll ich jetzt schreiben, ich will mir unbedingt einen Mantel nähen und mindestens ein weiteres Sommerkleid (jajaja…!!!) und dann schaffe ich es zeitlich doch nicht. Lieber weder Dich noch mich selbst enttäuschen. So sind wir einfach alle entspannt gespannt, was es tatsächlich wird.

Dabei freue ich mich so wahnsinnig auf Alles und bald schon geht es für mich los.

Herzliche Grüße,
Deine Jenny

4 Replies to “Jahresprojekte – (M)Ein Notizzettel”

  1. Hach ja, so mache ich das auch. Ich habe zwar einiges im Blick, was ich gerne machen bzw wo ich gerne mitmachen würde. Aber ich möchte mich nicht unter Druck setzten. Du machst das ganz richtig so. Ich bin gespannt, was es dieses Jahr alles bei dir zu lesen geben wird.
    Liebe Grüße, Susanne

    • Hallo, Susanne!

      Entschuldige meine späte Antwort, ich habe es leider vergessen. ? Dennoch vielen Dank für Deinen lieben Kommentar! Beruhigt mich sehr, dass ich nicht alleine bin mit dem “entschleunigten Nähen” – ich kann Dir aber versichern, dass es mir wirklich sehr schwer fällt! ?

      Auf ein baldiges Wiedersehen, ich freu mich! ??

      Herzliche Grüße,
      Jenny

  2. Pingback: Die Party geht los! – JenÄht – Jenaeht

  3. Pingback: Falsch gedacht! – Two Colours#2 – Jenaeht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*