2018 – ich freue mich auf Deine Herausforderungen!

Hallo,

nun ist alles vorbei. Weihnachten, Silvester, Neujahr. Die erste Arbeitswoche ebenfalls.  Die Stadt ist wieder vom Weihnachtsschmuck befreit. Bei uns beginnt jetzt die wirklich graue Zeit. Zumindest draußen, denn der Schnee lässt auf sich warten. Dafür ist es ungemütlich nass kalt. Eben typisch Nord-Wetter. Damit die dunkle Jahreszeit nicht auf das Gemüt schlägt, lasst uns einfach die Welt bunt gestalten!

Dafür wünsche ich Dir ein von Herzen kommendes Frohes Neues Jahr 2018 mit ganz viel Glück, Gesundheit und jeder Menge Kreativität für die eigenen Projekte, Jahresziele oder was auch immer Du Dir vorgenommen hast! Ein Gläschen Sekt fehlt dabei natürlich nicht.

Voller Vorfreude bin ich gespannt darauf, was das Jahr so bringt. Denn ich liebe gerade Jahreszahlen. Eine meiner Macken, zu der ich durchaus stehe. Ich kann sie nicht erklären, komisch ist sie allemal. Aber liegt das nicht im Naturell einer Macke?! Ach, egal, einfach akzeptieren und nicht länger mit befassen. Man sollte ohnehin Dinge viel öfters so hinnehmen, wie sie nun mal sind, anstatt sie immer zu hinterfragen oder noch schlimmer, verändern zu wollen. Eins meiner Vorsätze für das kommende Jahr. Denn ehrlich, ich werde in diesem Jahr 35 Jahre jung (dauert noch laaange!). Da sollte frau mal anfangen, gelassener zu werden (Punkt).

 OverlocknähteDeswegen habe ich mich mit meinen ersten Näherfahrungen an der Overlock auch abgefunden. Es muss nicht immer perfekt sein! Inzwischen weiß ich, dass mit einer Rundung anzufangen auch nicht unbedingt die klügste Entscheidung gewesen ist. Obwohl die Maschine mir im Grunde durch den Stofftransport den richtigen Weg schon gezeigt hat. Zum Üben bin ich übrigens froh über die Restekiste, so fand doch das ein oder andere Stück noch Verwendung. Und wenn es nun “nur” als Nahtmuster dient.

Als erstes musste eine Puppenmütze her. Dafür habe ich das Freebook von b.e.geistert, Mütze Kullerchen [Makerist] genommen. Und weil mir das so gut an Susie gefällt, werde ich mir auch noch so eine Mütze nähen. Der Schnitt geht wirklich schnell!

Außerdem brauchten wir dringend neue Mädchen Unterwäsche nach dem Schnitt von Pattydoo. Hier fiel besonders auf, wie schnell es sich bei geraden Strecken näht. Ein Traum! Allerdings dauerte es bis zur Fertigstellung, denn für das Absteppen von Bündchen und Saum wird eben doch die gute alte Nähmaschine gebraucht. Dazu bin ich erst heute Abend gekommen. Ein paar Probleme habe ich mit den Bündchen unter der Overlock noch, aber ich übe einfach fleißig weiter. Allerdings baue ich den Nähpark zukünftig komplett auf und entscheide mich nicht nur für eine Maschine. Mir egal, ob der Platz am Esstisch gebraucht wird.

 

Mehr Projekte habe ich noch nicht fertig gestellt. Aber das finde ich nicht schlimm. Denn für dieses Jahr wünsche ich mir, nicht immer sofort alles vollendet haben zu müssen. Ruhig mal Dinge zur Seite legen zu können und auch am Wochenende zu schlafen. (Aber nachts nähen ist echt gemütlich!) Da ich zudem unbedingt die Berge an vorhandenen Stoffen verarbeiten möchte, brauche ich auch diese Zeit. So müssen passende Kombinationen gefunden werden, ohne immer wieder etwas dazu zu kaufen. Nagut, ich will zumindest versuchen nur das Nötigste zu holen, Unistoffe zum Beispiel. Scheuklappen in einem Stoff und Tüdel Geschäft. Das wird eine riesen Herausforderung für die gesamte Familie.

Schon bald kommt auch Fasching. Ein Kostüm steht somit als nächstes auf der Nähliste. Da müsste ich mal langsam die geplanten Stoffreste mit ihrer Größe abgleichen. Drück mir bitte die Daumen, dass es klappt! Denn eigentlich habe ich schon länger einen Schnitt im Visier …

Alles Gute,
Deine Jenny

2 Replies to “2018 – ich freue mich auf Deine Herausforderungen!”

  1. Liebe Jenny,
    deine Puppenmütze sieht doch super aus und wie bei allem musst du dich mit deiner Ovi warscheinlich erst einspielen aber du wirst sehen..dann wirst auch du mit den Nähten zufrieden sein…ich bin ja ein bissel neidisch und überlege mir auch ob ich mir nicht eine Ovi zulege…da ich denke das, dass nähen viel schneller geht oder?

    Ich wünsche dir noch einen tollen Tag und noch viele schöne Momente mit der Ovi, die Nähbegeisterte 🙂

  2. Hallo, liebe Nähbegeisterte 🙂

    Dankeschön! Ja, es wird mit den Nähten schon besser, Übung macht den Meister.
    Ob es wirklich schneller geht, mag ich inzwischen bezweifeln… So habe ich mir angewöhnt, immer erst mit dem aktuell zu vernähenden Stoff Probenähte zu machen, auch um die Fadenspannung zu aktualisieren. Das kostet Geduld, aber die Ergebnisse können sich sehen lassen. Also ja, der endgültige Nähvorgang geht wirklich schneller, weil eben auch gleich versäubert wird, v.a. bei längeren Strecken. Andererseits finde ich bis jetzt, dass die Vorbereitung auch Zeit schluckt und so gleicht es sich in meinen Augen aus. Bei der Nähmaschine, die man übrigens trotzdem braucht, kann man einfach sofort loslegen. Kurzum, ich bin dankbar für das mega tolle Weihnachtsgeschenk, doch zum Nähen braucht man sie nicht wirklich. Aber die Nähte sind genial und unsere Nachbarn freuen sich, weil sie wirklich leise näht… hmmm, hilfreich?! 🙂

    Herzliche Grüße,
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*