Kinderhoodie – Freebook (Werbung)

Werbung*

Hallo,

es ist Freitag! Und damit auch wieder Freutag. Und zwar nicht nur, weil das Wochenende mit der Familie vor der Tür steht. Nein, auch weil ich für Deine kleine aber feine Nähzeit noch etwas ganz tolles habe. In der Hektik habe ich Dir nämlich glatt das Ergebnis vom Probenähen bei heidimade – Heidi näht unterschlagen. Unverschämt, so geht das natürlich nicht, entschuldige!

Seit Dienstag bekommst Du auf dem Blog von Heidimade einen ganz tollen Raglanhoodie (Ronnie) für Kinder  in den Doppelgrößen 74/80 – 146/152 und das Beste kommt zum Schluss: es ist ein Freebook! 

Dabei kann ich Dir versichern, ihn zu nähen macht richtig Spaß! Wir haben jetzt (kurz mittels Finger nachzähl) sechs Stück im Schrank und gebremst wurde ich nur durch die kleine Maus. Sie wünschte sich gerne mal wieder ein Kleid mit den Worten: “Was sollen denn nur Pulli im Schrank, Mama!” Wichtig für Dich ist, sobald man den Dreh einmal raus hat, näht er sich doch relativ fix mit der Nähmaschine. Und nebenbei, bei dem Sturm die letzten Tage war sie dankbar über die Kuschelhoodies.

Zeigen möchte ich Dir die beiden Versionen, die im Moment unsere Lieblingshoodies sind. Zum Einen gibt es einen Fleecepulli und zum Anderen einen Hoodie aus Sweat.

1. Fleece – Hoodie in Gr. 98/104

Zu der Fleece Variante kam ich, weil mir das Nähen mit Fleece schon hier überraschend Spass gemacht hat und ich einfach auch mal Stoff abbauen muss. Selbst wenn der Trennungsschmerz darüber groß wird. Auch weil der karierte Fleece für ihre ersten Wintermützen (also meine ersten Nähversuche…) zum Einsatz gekommen ist. Aber keine Sorge, Streichelreste sind noch da. Hast Du auch eine (kleine…) Kiste, in der Stoffstücke sind, von denen man sich dann doch nicht trennen mag? Dann wäre ich nicht alleine. Meine Ausrede ist: “Ich nähe eine Patchworkdecke, ich brauch das noch!” … Leider habe ich die Ärmel gegen den Fadenlauf zugeschnitten. Damit ist er in der Breite unelastisch und hängt im Stillstand einfach runter. Der Stoff reichte nicht mehr für einen neuen Zuschnitt. Zum Glück steht sie selten still 😅

 

Die ungefütterte Kapuze und die Einfasskante bei der Vordertasche sind mit elastischem Schrägband eingefasst. So habe ich keine offene Kante. Inzwischen ist die Kapuze im Schnitt verkleinert, also keine Sorge! Ich mag die alte Version aber noch, deswegen habe ich es nicht geändert. Aber jeder mag es anders und beim Probenähen wollte die Mehrheit eine kleinere Kapuze. Geübte können sich die Kapuze sicherlich auch einfach anpassen. Ich würde es einfach ausprobieren und dafür den Bogen (Mittelnaht) etwas vergrößern. Übernehme aber keine Gewähr, bin ja kein Profi.

2. Sweat-Hoodie in Gr. 110/116

Meine Maus liebt die Variante aus Sweat vom örtlichen Stoffdealer. Oh Wunder, denn es sind ja Einhörner und Glitzer (design by poppy) einfach ein Mädchentraum.

 

Diese Version habe ich wieder in der 110/116 genäht. Da sie gerade erst in die 110 wächst, schlägt der Hoodie dieses Jahr noch einige Falten. Was mich persönlich aber nicht stört. Ich finde, das gehört zu einem Kuschelhoodie dazu, denn man zieht ja gerne auch noch Lagen drunter an und spart sich so die Jacke. Aber Deine Größe findest Du auch heraus, wenn Du einen passenden Pullover über den Schnitt legst. Da der Schnitt ohne Nahtzugabe ist, lässt sich die passende Größe so sehr gut abschätzen. Diesmal ist die Kapuze in Originalgröße und mit Jersey gefüttert. Auf die Vordertasche habe ich einfach noch ein Pferd appliziert. Das war mir sonst zu leer.

Mein Fazit:

Gerade durch die Raglanärmel ist der Schnitt durchaus tauglich für Anfänger und eignet sich super für Resteverwertung bzw. coole Stoffkombinationen. Im Übrigen ist der Schnitt Unisex. Damit auch  für Jungs geeignet.

Bezüglich der Stoffwahl geht meiner Meinung nach alles, egal ob Wintersweat (auch nicht/Sehr wenig dehnbar), Fleece, Sommersweat, Jersey oder Alpenfleece. Bis auf Jersey habe ich alles vernäht. Nur eine weitere Bilderflut wollte ich Dir nicht antun. Ach ja, für dünnere Stoffe würde ich die Nahtzugabe weg lassen oder evt. eine Nummer kleiner nähen. Auch da hilft der Test mit einem gut sitzenden Pulli aus ähnlichem Stoff.

Nun aber ganz viel Spass beim Nähen und ich freue mich auf weitere Nähbeispiele.

Hab ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße,
Deine Jenny

*Der Schnitt wurde mir zum Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt. Daher enthält dieser Beitrag Werbung, auch wenn es sich zum Zeitpunkt der Ebook Veröffentlichung um ein Freebook für alle handelt. Diese Werbung wurde eigenständig verfasst und entspricht somit meiner ehrlichen Meinung. Zudem ist die Werbung nicht zusätzlich vergütet. Materialien – wie z.B. Stoffe und Kurzwaren (auch für Verschnitte) – wurden mir nicht zur Verfügung gestellt.

2 Replies to “Kinderhoodie – Freebook (Werbung)”

  1. Hej,
    danke für Deinen Link auf Made4Girls 🙂 .
    Das Freebook werde ich mir jetzt direkt mal ausdrucken und ausprobieren – ich bin ein sehr großer Fan
    von Schnittmustern die für lau angeboten werden. Deine Pullis sind richtig toll geworden; die Passform scheint also auch zu passen.

    Viele Grüße aus Xanten
    Janine

    • Hallo, Janine!

      Sehr gerne, freut mich, dass Dir der Schnitt auch gefällt! Jeder ist zwar unterschiedlich gebaut, aber grundsätzlich passt der Schnitt jetzt, sonst wäre er noch nicht raus 😉 Bei mir ist halt das “Problem”, dass sie sehr schmal und lang ist. Aber ich finde, mit dem Pulli-Check fährt man doch ganz gut.

      Jedenfalls ganz viel Spass beim Nähen! Und ich hab für Deine Mühe für die Linkparty zu danken, denn ich finde diese Sammlung als Inspirationsquelle echt toll 🙂

      Herzliche Grüße,
      Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*