Hochzeitstraum

Hallo,

durch unseren Umzugschaos weiß ich es nicht mehr genau, aber irgendwann Richtung Sommer erreicht uns eine kleine Überraschung. Der Vorteil an gelungenen Überraschungen besteht darin, dass es Nachrichten sind, mit denen man eigentlich nicht gerechnet hat und die die pure Freude auslösen. Wohlgemerkt, nachdem mein Gatte und ich doch für einen kurzen Moment verdutzt gewesen sind. Ich denke, die Überraschung ist alleine für diese Gesichtsausdrücke damit gelungen. Jedenfalls haben sich sehr gute Freunde von uns verlobt und sich entschieden, noch in diesem Jahr zu heiraten. Pandemiebedingt im kleinen Kreis, aber für uns steht fest, so ganz ohne Kommentar möchten wir ihren Traumtag dann doch nicht vorbeiziehen lassen. Immerhin kann ich den nun nie vergessen, ist er ja auch zugleich mein Ehrentag 😀

Doch was schenkt man zur Hochzeit, wenn das Nähzimmer noch nicht wirklich eingeräumt und die Arbeiten im Haus und Garten irgendwie keine Lust zum Abtauchen ins kreative Nähchaos erwecken? Tjaha, frau lässt die Tage verstreichen und baut ganz bewusst auf den Stressfaktor hinsichtlich des Kalendereintrags ‘Geschenk nötig’, der mich eigentlich doch immer beflügelt. Nun, noch wenige Tage vorher. Nix Idee nothing. Eih, die innere Panik… oh, keine Zeit. Jetzt trietzt mich der Gatte: “Schatz, also so langsam… meinst du nicht?!… Komm, mach mal!” Da wird mein kreativer Geist verdammt stur und blockt ab. Soll der Hausherr sich doch was einfallen lassen. Ob frau sich darauf verlässt? Natürlich nicht. Maschinen werden ausgepackt, eine Idee sitzt. Wenige Stunden vor dem Hochzeitstag geht es los. Es rattert, es zischt – Cola spritzt, Nähmaschine verklebt. Läuft. Klar, der Herr darf reinigen. Ich hingegen habe den Raum verlassen und eine Karte gebastelt. Aber sowas von genervt. Stifte in der Hand erden einen Gott sei dank immens.

Zurück an der Maschine klappt eher nichts. Also wie Fahrrad fahren ist Nähen diesmal nicht. Ab ins Bett, der nächste Tag ist zum Glück ein Samstag. Göttergatte bespaßt Kind nebst Hund. So tauche ich absolut ab, bewege mich nur noch zwischen Schreib- und Zuschneidetisch und bin – ein Wunder! – abgetaucht in meinem Element. Wenn was nicht klappt – Zierstiche werden überbewertet – , schnell eine neue Idee und es rattert wie wild. Hach, so genial!

Und so entsteht kurz vor knapp unser Hochzeitsgeschenk und ganz nebenbei mein erstes Hochzeitskissen überhaupt. Die Stickdatei ist von Rockqueen, <hier> gekauft bei Etsy und der Kissenschnitt ist von UniKati, <hier> aus meiner Makeristliste. Die Schrift ist eine bestehende Datei aus der Singer Maschine. Als Füllung habe ich ein frisch gekauftes Kissen genommen, welches zum Glück die Maße vom Schnittmuster hat. Hübsch verpackt in einer Box, die womöglich für Hochzeitserinnerungen genutzt wird, mit Konfetti aus dem Ballon vom letzten Kindergeburtstag – ist das eigentlich ein Upcyclingprojekt? Hmmm… egal, Hauptsache schickes Konfetti 😀

 

Was soll ich sagen, selbst dem sonst so schweigsamen Bräutigam gefällt das Kissen und das macht mich wiederum sehr glücklich. Zugleich fühle ich mich bestätigt, dass die Stoffauswahl doch richtig gewesen ist. Dazu ist vielleicht wichtig, dass das Brautkleid ursprünglich im Lilaton sein soll und es dann doch eins mit Blümchen geworden ist. Deswegen habe ich meinen Lieblingsstoff angeschnitten und das vom Tochterkind heiß geliebte Rosenwebband genutzt. Ein Traum, wenn sich am Ende von so einer mich stressenden Session alles fügt. Denn ja, es gibt auch positiven Stress und am Ende fühle ich mich besser als nach jedem Wellnessurlaub. Pssst, schau mal die Rückseite, der saubere Reißverschluss. Wuaaah, ich bin sooo stolz wie Bolle 😀 Die Anleitung ist aber auch super!

Dem Brautpaar (jepp, ich darf das Kissen veröffentlichen) von Herzen Alles erdenklich Gute, vorwiegend Sonnenschein und unsere Standesbeamtin äußerte sich zwar eleganter, aber im Grunde ist es diese Message, jawoll! 😛

“Die Ehe ist wie eine Brücke, jeder stützende Pfeiler muss erst gesetzt werden. Keine Sorge, das geht relativ einfach. Wichtig ist, die fertige Brücke niemals zum Einsturz zu bringen. Das ist ein ständiger Kampf, den es sich zu kämpfen lohnt.”

Nach 10 Jahren Beziehung unterschreibe ich das immer noch, zumal über allem die romantische Liebe steht.

Passt auf Euch auf!
Jenny

Verlinkt bei:
- DvD
- creativsalat
- HoT
- Freutag
- Patchwork

2 Replies to “Hochzeitstraum”

  1. Servus Jenny,
    das Kissen ist wirklich ein ganz tolles Geschenk zur Hochzeit! Ich freue und bedanke mich, dass du es beim DvD zeigst. Liebe Grüße
    ELFi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.