Märchenhaftes 2020 – #1 Froschkönig

Hallo,

nun fällt auch bei mir der Startschuss für das Jahresprojekt von Maikäfer zu dem Motto Märchenhaftes 2020. Besser spät als nie. Will heißen, in die Linkparty von Maika hat meine Idee es nicht geschafft. Macht aber nichts. Ein Blick dorthin lohnt sich immer, denn es sind ganz tolle Ideen umgesetzt worden!

Zugegeben, anfangs hatte ich meine Schwierigkeiten mit dem aktuellen Märchen. Doch dann fiel mir ein Stoffrest aus den Anfängen der Näherei von Kinderkleidung ein. Ich kann mich ja kaum Trennen. Wie sich diesmal erneut heraus stellte, selbst von noch so kleinen Schnipseln nicht. Allerdings retteten sie nun meinen Hintern. Sorgt also nicht notwendigerweise dafür, dass ich mich zukünftig schneller trenne. Ein Teufelskreis! Natürlich musste ich mein Nähpferd von hinten säumen, ohne alle Zutaten vorher beisammen zu suchen. Wird schon alles in der Kiste sein. Tja, es war weniger auffindbar, als erhofft. Schlussendlich hat für mein Vorhaben doch alles gereicht.

Ach ja, mensch worum ging es doch gleich im Januar nochmal? Ein Besuch in einem Gartencenter hilft bisweilen die Erinnerung wieder zu erwecken. Dabei wollte ich eigentlich den Frühling in den Garten locken. Hat dank Orkanböen nur bedingt geklappt…

 

Überhaupt, seit dem meine Idee fertig ist, sehe ich überall den Froschkönig!  Halte ruhig mal die Augen auf, die Welt ist voller kleiner großer grüner Frösche mit Krone und Zauberkugel! Kitsch pur. Jedenfalls ist ein kleiner Block nun mein Beitrag zum Froschkönig.

Der orangene Stoffschnipsel ist von einem meiner ersten Shirts für Madame übrig geblieben. Lange her. Der blaue Hintergrundstoff ist ein Rest von diesem Drehkleid und die Stickerei ist logischerweise aktuell. Genauso unperfekt wie die Anfänge meiner Nähzeit 2013, bisweilen noch heute. Von einer Wickeltasche gleich rüber zu Jersey ist auch mutig gewesen. Ich bereue den Schritt jedoch nicht. Von Beginn an lautet das Motto “einfach machen!” und es zahlt sich einfach aus. Die Stickerei liegt hier schon ein paar Wochen. Den Rahmen allerdings habe ich gestern erst rum gemacht. Ich wusste nicht wohin mit den letzten Resten von meinem Bloggeburtstagsstoff und irgendwie passt es so schön. Auch wenn die Grundidee eine andere ist. Frau nimmt, was sie kriegen kann.

Das endgültige Werk kann ich Dir erst am Ende der Märchen-Jahres-Aktion zeigen. Du erinnerst Dich sicherlich an meinen Wunsch eines Quilts. Gepaart mit der wunderschönen Idee einiger Bloggerinnen mit einer Decke zur Einschulung habe ich im Januar ganz spontan beide Dinge kombiniert. Wer aufgepasst hat, weiß, dass ich realistisch ran gehen sollte und sage diesmal rechtzeitig: “Nein, zur Einschulung wird das nichts!” Als Trost ist sicher, dass Madame zu dem Zeitpunkt eh mit wichtigeren Dingen beschäftigt sein wird. Und so richtig gebrauchen tut man eine Kuscheldecke auch eher in der kalten Jahreszeit. Viel wichtiger ist der Wunsch nach einem Erinnerungsstück, hauptsächlich für mich. Da bin ich ganz ehrlich, denn sie selbst kennt verständlicherweise nicht alle ihre Stoffe, die sie in den ersten sechs Lebensjahren getragen hat. Reste gibt es davon zu genüge und verstauben sollen sie nicht weiterhin. Darum nutze ich den Ansporn von Maika und werde aus den Stoffresten eine Märchendecke zaubern. Wie ich sie noch quilte und vor allem auch die Maße gebe ich mir nicht vor. Jepp, ich habe schlicht keine Ahnung. Das wird aber schon alles kommen. Klar ist, es wird jedenfalls 12 Motivblöcke zu den von Maika gezogenen Märchen geben. Den Anfang macht eine eher schlecht als recht gelungene Stickerei.

Wie gesagt, ich übe noch. Aber sticken auf Jersey, selbst wenn der mit H250 Vlies verstärkt ist, nein, keine gute Idee! Erfahrung macht klug, denn inzwischen habe ich eine Technik gefunden, bei der es mit Jersey klappt. Die Tage wurde nämlich das Faschingskostüm genäht. Himmel, von dem Akt erzähle ich lieber ein anderes Mal. Nur soviel, die Punkte auf dem Frosch sind Glitter von einem Tüll. Ist wie Konfetti das Zeuch.

Ich freue mich wahnsinnig, dass es im Februar weiter geht mit der kleinen Meerjungfrau. Die Disney Version Arielle – im Original, nicht mit der neuen Vertonung – ist und bleibt mein Lieblingsfilm. Ob ich wieder sticke? Keine Ahnung, es gibt ja auch Applikationen. Mal gucken.

Zum Schluss möchte ich mich schon mal vorzeitig bei den fleißigen Helferlein bedanken. Ihr seid der Wahnsinn! So schnell haben sich alle 13 Personen zu meinem 3. Bloggeburtstag angemeldet. Trotz des Sturmtiefs seid Ihr schon fleißig am bloggen und verlinken gewesen. Hach, oder hatte ich etwas Glück und einige hatten “Sturmfrei”? Dann wurde die Zeit definitiv sinnvoll genutzt 😀

Bis jetzt klappten auch die weiteren Stickereien für Euch. Oh ups, jetzt habe ich es ausgesprochen. Quetsch die Daumen für die aller letzten auf der Liste. Die Maschine rattert noch. Hier geht keine Stickerei raus, ohne das ich zufrieden bin. Deswegen mache ich außerdem zwei doch noch mal neu. Schön, wenn eine Maschine für einen arbeitet. Schlecht, wenn die Maschine nicht alleine arbeiten möchte. Sobald ich den Nähtisch verlasse und hoch ins Wohnzimmer gehe, zickt sie rum. Treppen steigen ist gesund, aber nö, dann doch lieber nebenbei einen Blogbeitrag schreiben. Jetzt geht es aber wieder an einen Garnwechsel. Darum verabschiede ich mich. Noch ein letzter Schluck Kaffee unter den Blumen vom Valentinstag. Um es mit den Worten meines Mannes abzuschließen: “Rot kann ja jeder Mann!” Wenigstens hat er es nicht vergessen. Es zählen außerdem die 364 anderen Tage im Jahr. Nein, Schatz, im Ernst, ich freue mich. Ein bissel Necken muss erlaubt sein!

Hab eine schöne Zeit!

Herzliche Grüße
Deine Jenny

Verlinkt bei:
- Samstagsplausch
- Nähzeit am Wochenende
- Freutag

7 Replies to “Märchenhaftes 2020 – #1 Froschkönig”

  1. Oh, eine Märchendecke mit Erinnerungsstöffchen!!! Das ist eine tolle Idee für das märchenhafte Thema! Ich kann an dem gestickten Froschkönig nix fehlerhaftes entdecken, die Umsetzung mit Teich und Umrandung ist toll! Für die Decke ist es vllt hilfreich, wenn Du alle folgenden Blöcke in einem möglichst gleichen Format machst, das erleichtert das Zusammensetzen erheblich. Auch wenn nur die Höhe gleich ist, reicht es schon, das gibt auch ein interessantes Layout…
    Jetzt freu ich mich auf Post von Dir, um mit der Party-Näherei zu starten ;o)
    Ganz liebe Grüße in den Norden
    Katrin

  2. Schöne Idee. Eine Decke mit ganz vielen Erinnerungen.
    Ich seh jetzt auch keinen Fehler bei deinem Frosch. Der ist einfach #perfektweilselbstgemacht
    Liebe Grüße
    Marietta

  3. Was für schöne Pläne Jenny. Eine Mächendecke ist etwas ganz besonderes. Da bin ich sehr gespannt, wie das Fortschreiten weitergeht. Ich wünsche dir einen schönen Wochenstart.
    Allerliebste Grüße aus Heidelberg
    Annette

  4. Liebe Jenny,
    eine super duper märchenhafte Idee. Decken aus oder mit Stoffreste sind immer eine tolle Idee. 😍 Der Froschkönig sieht super schön aus… hach ich habe da ja auch noch ne Überraschung und bin schon ganz gespannt. 😊

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 🤗

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*