DIY – Entspannung für den Rücken beim Stoffzuschnitt

Hallo,

lange genug mussten wir alle auf diesen zauberhaften Glücksmoment warten. Für Dich ist es hoffentlich mindestens genauso aufregend wie für mich. Selbst wenn ich ja bereits wusste, wie mein neuer Schatz theoretisch aussehen wird. Erst die Praxis zeigt die Wahrheit oder so 😅 Die Materialien wurden ehrlicherweise auch gleich zu Beginn unseres Umzugsabenteuers gekauft. Einzig die riesige Schutzmatte kam erst letzte Woche hier an. Das lag aber nur daran, dass ich vorher immer zu müde für eine Bestellung gewesen bin oder sich einfach was anderes zum Werkeln fand. Gleichzeitig ist sie nun auch der Ansporn dafür gewesen, den Rückentraum endlich mal zu bauen. Einen Abend hat es gedauert. Im Nachhinein doch recht flott.

Wie jetzt, ich baue Dir gerade einen Bahnhof, der hübsch ausgeschmückt wird, weil Du gerade nicht mitkommst? Na, sag doch was. Bitte Entschuldige! Also, es hat sich neben unserem neuen Hobbyraum auch noch ein weiterer Wunsch erfüllt. Merkt man, dass mein Mann weiß, wie er mich aus der Stadt raus auf das Land locken kann? Mit Platz geht fast alles bei mir 😉

Jedenfalls dank seiner Mithilfe gibt es nun einen rückenfreundlichen Zuschneidetisch nur für mich 😍

Die Grundidee stammt von einem Video von Maiks Werkstatt, das ich Dir <hier> mit strahlenden Augen verlinke. Die Anleitung ist so toll und einfach weiterzuempfehlen! Vielen Dank an dieser Stelle für die Mühe! Ursprünglich hatte ich nach einer Anleitung recherchiert, nach der ich zur Not auch alleine den Tisch hätte bauen können. Nachdem ich es Niels aber gezeigt hatte, wollte er unbedingt selbst Hand anlegen. Vermutlich somit schon mal Geburtstags-Weihnachts-Hochzeits-Geschenk für die nächsten xy Jahre erledigen. Bloß nicht aufhalten! 😅

Anders als im Video haben wir nicht mit dem Expedit, sondern mit dem Kallax gearbeitet. Unser altes Expedit benötigen wir noch als Schrank. Außerdem wollte ich keinen vierten Kallax. Zum einen steht der Tisch meist längs an der Wand und macht damit weitere Fächer entbehrlich. Zum anderen hätte der Platz im Zimmer aufgrund der noch größeren Maße dann doch nicht mehr gereicht. Damit hat meine Arbeitsplatte auf dem Tisch eine Grundfläche von exakt 80x120cm. Glücklicherweise gibt es auch Zuschneidematten, die dies als Außenmaße haben. Meine Schneidematte ist über Amazon von <hier>. Darauf solltest Du bei einem eventuellen Nachbau achten. Sofern es Dir nicht egal ist, dass die Matte ggf. an den Seiten etwas rüber guckt. Der Einwand meines Mannes, dass ich dann alles ständig verschieben würde, hat mich zudem überzeugt, auf Zentimeter im Innenmaß zu verzichten.

Bist Du bereit? Dann nehmen wir Dich kurz mit auf unsere Baureise. Der Zug fährt an und macht zunächst einen Zwischenstopp beim Zusammenbau vom Kallax und zwar dreimal. Beim ersten ist die Freude groß, weil es durch die Schrankgröße überraschend schnell geht. Nach dem zweiten einfach mal Probestellen und mit Blumen aufhübschen (typisch Frau), dies erhöht die Motivation! Sobald der dritte Schrank steht, wird das Zepter an den Helfer übergeben. Der Zug rollt weiter zum Anschrauben der OSB-Platte. Vorher einmal die Schränke kontrollieren, wo eventuell kleine Kratzer oder dergleichen sind, denn die “schlechte” Seite wird mit der Platte verdeckt. Ist eigentlich kein langer Zwischenhalt. Kleiner Tipp mit großer Wirkung: leg Dir alle Materialien in unmittelbare Reichweite an einem festen Platz, erspart die Sucherei vor allem von Schrauben und damit Zeit.

Die Reise führt uns jetzt schon zum Anschrauben der Rollen auf die OSB-Platte. Wir haben uns für zwei feststellbare und zwei nicht feststellbare Gummirollen entschieden. Ehrlicherweise renne ich maximal zweimal um den Tisch, um diesen zu fixieren. Feststellen werde ich ihn aber definitiv. Dies ist später einfacher beim Zuschnitt, weil sich nichts mehr verschiebt und der Tisch dadurch nicht wackelt. Ach ja, die zugehörigen Rollen unbedingt diagonal anschrauben. Meint zum Beispiel dort, wo die erste feststellbare Rolle sitzen soll, kommt an die diagonale Ecke die zweite feststellbare Rolle. An die beiden anderen Ecken kommen dann die nicht feststellbaren Rollen. Hat seinen Sinn. Wurde mir erklärt. Ich hinterfrage dies nicht. Mache es einfach und bereue nichts.

Bevor die Reise etwas anstrengend wird unbedingt darauf achten, dass die Schränke noch nicht 100% stabil miteinander verbunden sind. Also die beiden Schränke mit den nun durchgehenden Fächern miteinander mit Winkel Flachverbinder (Mann: “wo siehst Du im Schrank Winkel?” *augenroll*😜) verankern. Das Konstrukt muss nämlich vorsichtig gewendet werden. Zu zweit und mit etwas Kraft stellt es aber kein Problem dar. Bei dem Anblick wächst außerdem die Euphorie. Am Besten die Beweglichkeit vom Tisch schon mal vorsichtig testen. Nach der kurzen Spielerei aber die Räder feststellen und weiter machen. Die Uhr tickt. Zu dem quer stehenden Schrank kommt einfach eine mega lange Schraube durch die Seitenwand. Leider sind die Maße vom Kallax nicht so, dass sich die Lücke dabei ganz schließt. Eventuell mache ich das noch mit Gummiband oder was der Herr des Hauses auch immer meinte dicht. Zum jetzigen Zeitpunkt stört mich das aber nicht. Ich meine, wir bauen zu zweit unseren ersten Schrank als Ehepaar komplett alleine. Hallo? So etwas schweißt zusammen und bringt den Perfektionismus besser zum Schweigen 😅

Der Zug fährt langsamer, denn jetzt wird geduldig überlegt, wo und wie die Beine auf dem Tisch befestigt werden. Markierungen helfen dabei. Deshalb darf die umleimte Tischplatte Probe liegen. Das ist übrigens der Moment, wo vorherige Zickereien vergessen werden (wo hast du das hingelegt? Ich hatte das nicht *kreisch*! Doch! …) und alle Augen leuchten. So wird mal wieder geschraubt.

Zu später Stunde rollt die Dampflok müde aber glücklich weiter Richtung Ziel. Nach dem Schrauben und Reinstülpen der Beine in die schwarze Kappe ist es endlich geschafft. Glücklich wird in die Hände geklatscht. Eventuell jubelt frau auch ein klein wenig ☺

MEIN FAZIT:

Kurz und knapp fällt heute mein Fazit aus, denn es bedarf nicht vieler Worte.

Es ist Zeit und Mühe absolut wert, versprochen!

Mein Nähzimmer ist damit fertig – Info’s zur Deko findest du in meinem letzten Beitrag – und ich freue mich so wahnsinnig, dass das Bild im Kopf doch in die Realität umgesetzt werden konnte.

Falls Du Dir auch noch einen Tisch bauen möchtest, bekommst Du gerne nochmal eine

ZUSAMMENFASSUNG:

Anleitung:
– Grundidee von Maiks Werkstatt Video – absolut empfehlenswert !!!

Materialien von Ikea:
– 3x Kallax mit 4 Fächern
– 1x Capita Beine 8cm (4 Stk) aber beachte (!)wir werden die nochmal nachkaufen, weil sich die Platte beim Auflehnen doch mittig durchbiegt, also am Besten gleich 2x)

Materialien aus dem Bauhaus (Baumarkt):
– 1x OSB-Platte (Zuschnitt vor Ort) 75x114cm 
– 2x Rollen gummiert, nicht feststellbar
– 2x Rollen gummiert, feststellbar
– 1x weiße Spanplatte umleimt (Anfertigung vor Ort auf Bestellung) 80x120cm
– viele (lange) Schrauben
– 4 weiße Flachverbinder

Ganz viel Spass beim Werkeln wünsche ich Dir!

Ich verkrümel mich die Tage mal ans absolut unspannende, aber Zeit fressende Schnittmuster sortieren. Es warten einige damit auf die Schnelle gefüllte Kartons, so dass die Schnitte nach all der Zeit auch aussortiert werden müssen. Somit ist nach der Freude vor der Arbeit, die wiederum den Kopf für eine hoffentlich bald folgende Nähsession frei macht. Einige Ideen schwirren wieder herum und der Herbst kommt. Ein ewiger Kreislauf 😅

Hab eine schöne Zeit und ggf. viel Freude mit Deinem neuen Tisch 😊

Herzliche Grüße
Deine Jenny

Verlinkt bei
- Freutag#321
- HandmadeonTuesday#170
- DingsvomDienstag
- EinkleinerBlog - Froh und Kreativ Linkparty

6 Replies to “DIY – Entspannung für den Rücken beim Stoffzuschnitt”

  1. Liebe Jenny,
    der zuschneidetisch ist einfach nur klasse geworden! ich habe leider nicht den platz bei mir, denn wir haben sogar schon 2 Kallax regale hier übrig. aber vielleicht geht es ja doch noch, mal schauen. dein nähbereich sieht wirklich superschön aus und danke für die tolle anleitung, die auch sehr ausführlich ist :0) ganz LG aus Däneamrk, ulrike :0)

  2. Liebe Jenny,
    der neue, sieht klasse aus. Ich freue mich für dich mit… vor allem da du uns hier alles so schön zeigst. 😍 Jetzt kann ich mir die Suche sparen – Danke. Denn auch hier ist einiges in Planung. 😊
    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea

  3. Oh wow! Das ist ja wirklich ein richtiger Schatz. Bei mir ist leider kein Platz dafür. Und so komme ich jetzt immer zu dir zum Zuschneiden:-) ich wünsche dir ganz viel Freude damit! Viele liebe Grüße maika

  4. Der Zuschneidetisch ist ein Traum. Und die pinkfarbene Matte erst… Ich habe auch so ein Riesenteil und das in Lieblingsfarbe Blau, aber Pink sieht einfach noch mehr nach Fröhlichkeit und Energie aus! Klasse!

    Hab viel Freude beim (Aus-)Sortieren der Schnittmuster und beim Zuschneiden am neuen Tisch und überhaupt im Nähzimmer und Leben.

    Alles Liebe und Herzensgrüße

    Anni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*