Beuteltasche – Adventskalendertasche

Hallo,

während ich auf die nächste Tür von der Adventskalendertasche warte, habe ich mir aus dem Schnitt für die Beuteltasche ein weiteres Schlampermäppchen genäht. Später soll alles für die eine Tasche zusammenpassen. Allerdings ist mir in der Eile ein kleines Missgeschick passiert. Dazu gleich mehr.

Beuteltasche, wieso denn jetzt eine Beuteltasche? Das war die Frage im Kopf, als ich das Schnittteil für das Innenfutter der versteckten Tasche im Außenteil ausgedruckt vor mir liegen hatte. In meiner Adventskalendertasche wird es so eine Tasche nicht geben. Zum einen traue ich mir diesen versteckten Reißverschluss gerade nicht zu und zum anderen würde ich sie nicht nutzen. Aber diese Alpakas haben es mir echt angetan, also wieso Stoffreste wegräumen und nie wieder finden. Da kann frau sich auch gleich ein Komplettset nähen. Und so wurde aus dem Schnittteil “Beuteltasche” bei mir im übertragenen Sinne ein Beutel.

Für den Boden habe ich mir an den unteren Ecken jeweils ein Quadrat aus 3 cm Seitenlänge ausgeschnitten. Mangels Stoff ist das Rechteck in der Höhe auch 2 cm kürzer. Falls Du Dich fragst, warum es im Moment eher weniger Kleidung bei mir im Blog gibt – das ist der Grund. Bei frei gewählten Accessoires kann man je nach Stoffvorrat einfach schummeln und hier was wegnehmen und da was zugeben, ohne dass es auch nur irgendeine Konsequenz an Passformen hat. Einer Tasche ist es egal, wie sie aussieht, solange der Reißverschluss zu schließen geht. Einfach herrlich! Vorausgesetzt man näht frei Schnute und keine Tasche nach Schnittmuster mit exakten Angaben. Bitte jetzt nicht wild kürzen 😉

 

Jedenfalls war vorhin die Freude groß, als das Täschchen für meine Verhältnisse schnell fertig genäht wurde. Ich liebe diese Abendbeschäftigung einfach! Da die Alpakas so süß sind, kann ich auch mit diesen Reißverschluss-Ecken leben (keine Ahnung, warum das bei mir zu oft so knubbelig wird, grummel). Doch die Ernüchterung kam beim Anwendungstest, den ich selbstredend erst zum Ende gemacht habe (Stirn auf Tisch knall). Das Gurtband mit dem aufgenähten Webband sollte eigentlich als Schlaufe für den Karabiner in der Innenfuttertasche dienen. Damit hätte ich zwei Taschen in eine. Das Prinzip schätze ich seit einer gekauften Tasche, die leider vor einem Jahr kaputt ging. Tja, inzwischen erinnere ich mich auch daran, dass deren Schlaufe ein dünnes Lederband gewesen ist. Das passt einfach besser in einen Karabiner, macht also durchaus Sinn. Soviel zu meinem Missgeschick.

Lösungen wären jetzt: Schlüsselanhänger-Clips, Öse oder wieder auftrennen und einen D-Ring einnähen. Letzteres wäre wohl das Sauberste. Ausgerechnet heute ist mir nur die Naht zum Schließen der Wendeöffnung perfekt geglückt. Hach, nähen heißt eben Schritt für Schritt und Kontrolliere hier und da oder eben Mitdenken und nicht einfach ein “das passt schon!”. Lerne ich nimmer mehr 😅

Ich werde einfach mal drüber schlafen. In diesem Sinne, hab einen wunderschönen Wochenstart!

Herzliche Grüße,
Deine Jenny

2 Replies to “Beuteltasche – Adventskalendertasche”

  1. Liebe Jenny,

    deine Tasche sieht klasse aus und die Lamas sind ja wohl der Hammer. 🙂
    Ich habe bei der Adventskalendertasche auch auf den Außen Reißverschluss verzichtet, denn ich würde ihn auch nicht nutzen. Soo mal luschern ob das nächste Türchen schon offen ist ….

    Ganz liebe Grüße sendet dir die Nähbegeisterte 🙂

    • Liebe Andrea, ich danke dir für das erneute Kompliment! Und habe inzwischen mal selbst bei dir geluschert, deine Tasche ist so schön! Hach, schon schade, dass es vorbei ist. Aber ich freu mich schon jetzt auf nächstes Jahr. Hab eine schöne Woche 🙂 Herzliche Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*