Für mich! – Two Colours#7

Hallo,

wer hätte gedacht, dass mein sage und schreibe 100. Beitrag still und leise veröffentlicht wird und über Kinderpantys handelt. Vor Wochen habe ich registriert, dass diese Zahl überraschend schnell naht. Weshalb sich etwas ganz besonderes vorgenommen wurde. Dafür stand die Foto-Location auch bereits fest. Tja, so ist das, wenn man verpeilt ist bzw. zu faul, seinen Nähplan zu öffnen. Nun ging der Beitrag halt um Unterwäsche. Immerhin liefert es einen Einstieg für den 101. Beitrag. Muss ich mal aussprechen: hundertundeins Beiträge in knapp 1,5 Jahren. Da schaffen andere mehr, aber ich finde es schon sehr viel. Danke, dass Du mich auf diesem Wege begleitest! 🌸

Worum geht es nun heute? Kleines Quiz! Der Juli ist rum, im Juni gab es zumindest von mir keinen Beitrag dazu und heute ist Donnerstag. Was wird es wohl sein? Richtig! Ein Kleidungsstück nur für mich. Außerdem meine erste Hose für das Two-Colours-Jahresprojekt. Quasi Zwei Fliegen mit einer Klappe, so etwas liebe ich total 😊

Das Farbmotto für Juli war Braun – [Weiß]. Natürlich dachte ich sofort an diverse Stoffe für die Tochter (Stichwort Stoffabbau). Doch eher wehmütig, denn ich “brauche” Klamotten, nicht sie!

Ende Juni gab es plötzlich die UNISEX.SHORTY.HOSE von Leni.Pepunkt freundlicherweise als Freebook. Als ich das auf Facebook entdeckt hatte, schoss mir sofort ein Stoff durch’s Hirn (klingt verboten süchtig) und es war um mich geschehen. Denn im Mai gab es auf dem Stoffmarkt bei Herberttextil dünne Baumwolle, an die kam ich nicht vorbei. Als ich nämlich den Stoff gesehen hatte, schoss mir sofort eine Strandhose durch’s Hirn.

Letzten Sonntag, vormittags, war es dann soweit. Wirklich schnell näht sie sich nicht, aber andererseits sind 4 Stunden inklusive Zuschnitt auch nicht unbedingt lange für das erste Mal an einem Schnitt. Wenn ich bedenke, wie lange ich bestimmte Klamotten in den Läden suche und zumeist mit anderen oder leeren Händen heim kehre. Rechnet sich zeitlich wohl wieder auf.

Bei den Temperaturen sind mir jedenfalls meine Knie egal. Ich brauche luftige Kleidung und meine – liebevoll genannten – Stampfer brauchen dringend Sonnenlicht. Käseweiß können sie im Winter bleiben. Und so kam ich völlig unkompliziert zu meiner ersten Shorty seit zig Jahren.

 

Zu beachten ist, dass der Schnitt grundsätzlich für dehnbare Stoffe ausgelegt ist. Bei Webware wird mindestens eine Nummer größer empfohlen. Ich habe mich für eine 54 (Webware), statt 50 (Jersey) entschieden. Reine Vorsichtsmaßnahme, denn enger machen geht immer. Im Moment bin ich jedoch ganz zufrieden. Mal gucken, wie sich das nach mehreren Wäschen verhält. An meine seitlichen Eingriffstaschen habe ich mangels anderer Vorräte eine dehnbare weiße Paspel angenäht. Diese beim Nähen natürlich nicht gedehnt. Klappte auch und ist jetzt jedesmal herrlich weich, wenn ich meine Hände in die ausreichend großen Hosentaschen packe.

 

MEIN FAZIT

Die Hose zaubert einen ganz schön großen Po. Weswegen ich gerne auf die Hintertasche verzichtet habe und froh bin, dass meine Oberteile immer etwas länger sind. Das beruht aber auf Erfahrung und fehlende Leugnung, denn ich weiß durchaus, wie groß mein tragbares Sitzkissen ist. Das verhindert kein Schnitt der Welt.

Allerdings war sie mir vom Gefühl her doch etwas zu kurz an den Beinen. Wie gut, dass ich den oberen Bundstreifen zu kurz zugeschnitten hatte. Achtung, dass sollte man wirklich bei Webware beachten. In der Anleitung habe ich dazu leider nichts gefunden. Aber mein richtig ausgeschnittenes Schnittmusterteil passte nicht komplett um die Bundbreite. Das ist bei Schnittteilen für dehnbare Stoffe nicht ungewöhnlich. In der Anleitung steht nur leider nicht, dass man den ggf. auch verlängern soll, sondern eben nur, dass man einfach alles größer zuschneiden soll. Das habe ich natürlich in einer einheitlichen Größe getan. Nun denn, aus dem Ärgernis kam einfach eine neue Idee und zwar Bund für die Beine. Gedacht, getan und so wurde meine Hose auch verlängert. Dann gab es allerdings zunächst solche Spitzen an den Seitennähten am Bund wie auf dem Detailfoto. Doch das habe ich noch durch eine Art Abnäher laienhaft ausgleichen können.

Abgesehen davon ist sie sehr bequem und es wird durchaus eine weitere folgen. Wenn nicht für diesen Sommer, dann für den nächsten. Mein Mann hat mich ebenfalls dezent darauf hingewiesen, dass er auch noch kurze Hosen benötigt. Bis jetzt habe ich seine Maße allerdings noch nicht bekommen. Mal gucken, was wann passiert 😅

Das soll es dazu gewesen sein. Jetzt geh ich mal bei den anderen Werken in den entsprechenden Linkpartys stöbern. Ach ja, das neue Farbmotto für August ist BlauGrau. Wieder eine sehr schöne Kombi, auch wenn mir bis jetzt noch nichts dazu einfallen will. Macht nix, der Monat startet ja gerade erst, also alles noch im Zeitrahmen.

Hab einen wunderschönen Donnerstag und einen sonnigen August!

Herzliche Grüße,
Deine Jenny

Verlinkt bei:
- Two Colours#7
- Du für Dich am Donnerstag#10
- SewLala#9

12 Replies to “Für mich! – Two Colours#7”

  1. Also, Paspeln nähen schaffe ich nie nie nie, Toll, wie Du damit den Tascheneingriff aufwertest optisch. Die Hose ist echt gelungen und steht dir wirklich gut !! 🙂
    LG, claudia

    • Hallo Claudia,

      dann wird es aber unbedingt mal Zeit, sich Zeit dafür zu nehmen! Es lohnt sich defintiv und ist auch wirklich nicht schwer 🙂

      Hab vielen lieben Dank für deine Komplimente!

      Liebe Grüße,
      Jenny

    • Stoff gesehen und sofort stand die Bestimmung fest, wenn es nur immer so einfach wäre 😀 oh ja, trocknet auch schön schnell, richtig toll! Liebe Grüße, Jenny

  2. Ich finde die Hose steht dir und sie sieht superbequem aus… ich habe gleich nach dem Schnitt geschaut (leider kein Freebie mehr ;-)), aber jetzt durchaus ein weitere Idee für eine to-sew-Liste…
    LG
    CHristiane

    • Oh, Christiane, das freut mich wirklich sehr! Dann ganz viel Spass beim Nachnähen und ich bin auf das Ergebnis gespannt! Liebe Grüße

  3. Wow! Wie toll! Du hast so recht. Bei diesem Wetter die absolut beste Garderobe. Ich gestehe, ich besitze auch keine Shorts. Und dabei ist deine so ein tolles Vorbild. Ich wünsche Dir ganz viel Freude beim Tragen und viel Spaß bei weiteren. Viele liebe Grüße maika

    • Dankeschön für die Blumen, liebe Maika! Es wird unbedingt Zeit, sich selber welche zu nähen, der nächste heiße Sommer kommt 🙂 Herzliche Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*