DIE Hose fehlt mir noch! (Werbung)

Werbung*

Hallo,

kaum zu glauben, aber wahr. Endlich gibt es DAS ultimative Ebook schlechthin und auch ich durfte unter vielen tollen Mädels mitwirken. Genau, mein Probenähen für Ela van Glückskind ist nun offiziell beendet. Bereits vor knapp zwei Monaten habe ich es hier angekündigt. Frei nach dem Motto: Was lange währt, wird endlich gut! 

1. DER SCHNITT

Der Schnitt “Amelie und Max van Glückskind” ist eine Hose für Mädels und Jungs in den Größen 56-152. Dabei ist es vollkommen egal, für welche Jahreszeit Du eine Hose suchst. Und ob runde oder eckige Taschen gewünscht sind oder nicht. Selbst für kleine und große Sammler ist alles dabei. Die Fundstücke können entweder in Räubertaschen mit Reißverschluss oder mit Klett versteckt werden. Nur wir Eltern müssen vor der Wäsche etwas tiefer rein greifen, aber so bleibt die Maschine wenigstens heil 😉

Falls Du Dir gerade einen bestimmten Hosenstoff vorstellst, aber dieser warum auch immer einfach noch nicht vernäht wurde, Deinen neuen Schnitt dafür erhälst Du über DaWanda. Und ja, es ist richtig, dass ich Dir nicht aufliste, welche Stoffart es sein sollte, denn es ist tatsächlich absolut egal. Ich schwöre!

Bei Unsicherheiten empfehle ich immer, einfach eine ähnliche Hose auf den Schnitt zu legen und so die passende Größe festlegen. Ich nutze immer die Faustregel, dass nicht dehnbare Stoffe gerne eine Nummer größer genäht werden können. Nach meiner Erfahrung für diesen Schnitt ist es bei dünnerer Webware nicht nötig. Einzig bei einer gefütterten Cordhose bin ich schon auf die 110 gesprungen.

Inzwischen habe ich 13 Hosen aus Jersey, Webware (in unterschiedlichen Dicken), Cord, Nicki und einer alten Jeans von mir. Geplant ist noch eine aus Softshell und aus Sweat. Aber das lass ich mir für die nächste Größe, denn nun haben wir erstmal genug Hosen.  Hier eine kleine Übersicht:

 

Davon möchte ich Dir heute kurz zwei Versionen vorstellen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Dabei lasse ich mal nur die Bilder sprechen.

2. Jersey-Version mit Bündchen, eckigen Taschen und Kordel in Gr. 104

 

3. Feste Baumwolle mit Fake-Bund an den Beinen und Räubertaschen in Gr. 104 

 

4. MEIN FAZIT

Es gab so manche Hose bei der ich mit Fertigstellung dachte, dass wird nie etwas. Doch bei der Anprobe waren alle hin und weg. Es sitzt wirklich jede, inklusive genügend Bewegungsfreiheit. Perfekt für Tobemäuse!

Inzwischen nähe ich die runden bzw. eckigen Taschen von rechts an der Kurve nochmal ab. So stülpen sie aufgrund der Größe nicht mehr nach außen, wenn das Kind durch die Gegend hüpft.

Die Hose ist auch der Grund dafür, warum ich endlich einsehe, dass man gar nicht so viele Schnittmuster benötigt. Man sollte einfach nur seiner Kreativität mehr zutrauen und dann geht die Post ab. Mit Amelie und Max kann man sich bei so vielen Variationen perfekt austoben. Ein Knickebocker-Bündchen ist auch dabei! Zudem eignet sich die Hose perfekt für Tüdelkram und/oder Teilungen.

Und hab bloß keine Angst davor, einen Endlos-Reißverschluss zu vernähen! Oben siehst Du meinen ersten Versuch und dank der tollen Fotoanleitungen ist es absolut einfach. Inzwischen habe ich einen Vorrat an Endlos-Reißverschlüssen.

Übrigens, für Mädels gibt es auch noch einen Wickelrock in unterschiedlichen Längen und ein ziemlich cooles Wickelteil ist auch dabei. Letzteres eignet sich auch super für Jungs. Ich denke da an eine Piratenhose. Ich glaube, ich zeige sie doch als nächstes. Bei der Auswahl kann ich mich gerade nicht so entscheiden.

Dir wünsche ich solange ganz viel Spass beim Nachnähen!

Alles Gute,
Deine Jenny

*Der Schnitt wurde mir zum Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt. Daher enthält dieser Beitrag Werbung. Diese Werbung wurde eigenständig verfasst und entspricht somit meiner ehrlichen Meinung. Zudem ist die Werbung nicht zusätzlich vergütet. Materialien – wie z.B. Stoffe und Kurzwaren (auch für Verschnitte) – wurden mir nicht zur Verfügung gestellt.

3 Replies to “DIE Hose fehlt mir noch! (Werbung)”

  1. Oh wow, von diesem Schnitt hast du ja wirklich viele Hosen genäht.
    Den werde ich mir mal genauer anschauen. Ich finde es wichtig, dass die Kinder sich in ihrer Kleidung gut bewegen können, dies zeigen deine Bilder ganz deutlich <3
    Dein Beispiel der blau-gepunkteten Jerseyhose gefällt mir besonders gut.

    Viele Grüße
    Nicole

    • Hallo Nicole,

      vielen lieben Dank für Dein ausgiebiges Feedback, darüber freue ich mich sehr!

      Die Hose näht sich einfach viel zu schnell und wir brauchten so einige neue, da passte eins zum anderen 😉

      Ich kann verstehen, warum Dir die blaue Hose gefällt, liegt bestimmt am Tüdelkram. Ehrlich gesagt, kann ich gar nicht beurteilen, welche Hose mir am Besten gefällt, denn sobald die Kleine eine an hat, komm ich immer wieder ins Schwärmen, weil jeder Stil zum Typ passt 🙂

      Und froh bin ich auch, dass Dir die Bewegungsfreiheit durch die Bilder auffällt, denn genau das ist mein Ziel! Klar, für die Form sind die klassischen “Steh-Bilder” durchaus schön, nur mir fehlten tatsächlich auch oft Bilder vom Spielen und Toben. Auch, wenn ich weiß, wie aufreibend und gar nicht so einfach die Bilder zu machen sind, Tiefenschärfe und wie sich das alles schimpft (merkt man, nicht mein Metier :-D)

      Vielleicht überzeugen Dich ja noch die anderen Beispiele, auch von den anderen Probenäherinnen, denn der Schnitt ist wirklich sehr vielseitig!

      Herzliche Grüße,
      Deine Jenny

  2. Pingback: Für alle Fälle! – Jenaeht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*